AT: Muttertag mit den Wiener PensionistInnenklubs

(C) Sarah Bruckner

Das schönste Muttertagsgeschenk ist heuer gratis: Unter dem Motto „Fahr ma Mama“ laden die PensionistInnneklubs rund um den Muttertag zu gratis Rikscha-Fahrten im Prater ein. Zwei Gefährte stehen inklusive FahrerIn von 8. bis 10. Mai zwischen 10:00 und 16:00 Uhr für eine halbstündige Spitztour ins Grüne bereit. Achtung: Nur mit Anmeldung!

Jeweils eine Person beziehungsweise zwei Personen aus demselben Haushalt finden in der Rikscha Platz. Ein umfangreiches Covid-19 Konzept sorgt für die Sicherheit der Fahrgäste und FahrerInnen: negativer Covid-Test und FFP2-Maske, sowie Abstand halten und die Einhaltung der Hygieneregeln sind das A und O für eine unbeschwerte Fahrt ins Grüne.

Einsteigen und mitfahren

Treffpunkt mit Abfahrtsort und Ziel ist der Garten des PensionistInnenklubs in der Böcklinstraße 43 im 2. Bezirk. Die geplante Tour führt entlang der Prater Hauptallee. Jede Fahrt beginnt zur vollen Stunde und dauert etwa 30 Minuten. Der gemütliche Garten des Klubs bietet Gästen einen großzügigen Wartebereich mit Sitzmöglichkeiten (beschränkt auf max. 4 Personen).

Wer zuerst kommt, fährt zuerst! De Muttertagsfahrten finden von 8. bis 10. Mai zwischen 10:00 und 16:00 Uhr statt. Anmeldungen sind bis spätestens 7. Mai möglich. Direktbuchungen online unter www.pensionistenklubs.at oder telefonisch über die Hotline der PensionistInnenklubs unter der Tel. Nr.: 01 313 99 170112

Die PensionistInnenklubs der Stadt Wien

Die Stadt Wien betreibt etwa 150 PensionistInnenklubs und SeniorInnen.Treffs. Davon befinden sich 30 in den Häusern zum Leben des Kuratoriums Wiener Pensionisten- Wohnhäuser und 120 in ganz Wien auf alle Bezirke verteilt. Die PensionistInnenklubs bieten SeniorInnen die Möglichkeit, ihre Freizeit bunt und aktiv zu gestalten. Und das größtenteils kostenlos. Im Vordergrund stehen nicht nur Gemeinschaft und Spaß, in den PensionistInnenklubs wird auch großen Wert auf die Erhaltung und Förderung geistiger und körperlicher Gesundheit gelegt. Ziel ist es, die Zahl der gesunden und lebensfrohen Jahre zu erhalten und miteinander eine angenehme Zeit zu erleben. Dafür gibt es ein vielfältiges, modernes und ausgewogenes Programm wie Yoga oder Tanzveranstaltungen aber auch online tut sich einiges.

Autor:in

  • Studiengangsleiter "GuK" IMC FH Krems, Institutsleiter Institut "Pflegewissenschaft", Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegewissenschaft BScN (Umit/Wien), Pflegewissenschaft MScN (Umit/Hall)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen