AT: MSD Österreich: HPV-Impfung für Mitarbeiter:innen und deren Familien

MSD Österreich: HPV-Impfung für Mitarbeiter:innen und deren Familien

Anlässlich des 17. Novembers, den die WHO (Weltgesundheits-organisation) als „Awareness Day“ zur Beseitigung des Gebärmutterhalskrebs ausgerufen hat, stellt MSD Österreich allen Mitarbeiter:innen und ihren Familien die HPV-Impfung kostenlos zur Verfügung.

Die Impfaktion wird am Wiener Headquarter von MSD durchgeführt. „Es freut uns sehr, dass zahlreiche Mitarbeiter:innen und deren Familien die Vorsorgemaßnahme in Anspruch nehmen,“ gibt Ina Herzer, Geschäftsführerin von MSD Österreich, bekannt und führt weiters aus: Vorsorge und Schutz durch Impfungen ist ein äußerst wichtiges Thema und liegt uns bei MSD besonders am Herzen.

Im August 2020 hat die WHO eine Resolution mit einer globalen Strategie zur Beseitigung von Gebärmutterhalskrebs verabschiedet. Den Zielen haben sich 194 Länder angeschlossen – eines davon ist eine HPV-Durchimpfungsrate von 90%. Als Zeichen dafür erstrahlen am 17. November weltweit besondere Wahrzeichen in der Farbe Petrol. „Wir appellieren an die Bundespolitik und die Bundesländer, sich diesem WHO-Ziel anzuschließen und eine HPV-Durchimpfungsrate der Kinder von 90% bis 2030 als Gesundheitsziel in Österreich zu verankern und die Erreichung konsequent in die Wege zu leiten.“ so Herzer abschließend.

Humane Papillomviren

Humane Papillomviren (HPV) sind weitverbreitet und bestimmte Typen können gutartige Feigwarzen, aber auch Krebs- und Krebsvorstufen im Genitalbereich sowie Krebs im Kopf-Hals-Bereich verursachen. Eine der am häufigsten vorkommenden HPV-bedingten Erkrankungen ist Gebärmutterhalskrebs, die viert häufigste Krebsart bei Frauen. Sowohl Männer als auch Frauen können sich mit HPV anstecken – und das, ohne es zu wissen. Eine Impfung kann vor einer Infektion mit bestimmten HPV-Typen und bestimmten Folgeerkrankungen schützen. Der österreichische Impfplan empfiehlt die Impfung ab dem 9. Geburtstag, bis zum 12. Geburtstag ist die HPV-Impfung im kostenfreien Kinderimpfkonzept enthalten.


Über MSD

Seit mehr als 125 Jahren forscht MSD an Arzneimitteln und Impfstoffen zur Bekämpfung der weltweit bedeutendsten Erkrankungen – mit der Mission, die Welt und das Leben von Menschen und Tieren zu verbessern. Das Unternehmen setzt sich aus Überzeugung für die Gesundheit der Patienten und der Bevölkerung ein, indem es den Zugang zu Versorgungslösungen durch langfristige Strategien, Programme und Partnerschaften verbessert. Heute ist MSD führend in der Forschung zur Vorbeugung und Behandlung von Krankheiten, die Menschen und Tiere bedrohen – darunter Krebs, Infektionskrankheiten wie HIV und Ebola sowie neue Tierkrankheiten – mit dem Anspruch, eines der weltweit führenden forschenden biopharmazeutischen Unternehmen zu sein. Seit Mai 2020 ist das Wiener Biotech Unternehmen Themis ebenfalls Teil des Konzernverbunds und fokussiert sich auf die Erforschung und Entwicklung von Impfstoffen und Immunmodulationstherapien für Infektionskrankheiten und Krebs. MSD ist die kurze Firmenbezeichnung von Merck Sharp & Dohme Ges.m.b.H. und die österreichische Tochtergesellschaft von Merck & Co., Inc., mit Hauptsitz in Kenilworth, New Jersey, USA.

Für weitere Informationen besuchen Sie www.msd.at und folgen Sie uns auf Twitter, LinkedIn und Facebook.

Autor:in

  • Studiengangsleiter "GuK" IMC FH Krems, Institutsleiter Institut "Pflegewissenschaft", Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegewissenschaft BScN (Umit/Wien), Pflegewissenschaft MScN (Umit/Hall)