AT: Lernprogramm für den Umgang mit Demenz

(C) Scott Griessel

Die Online-Schulung zum Thema Demenz wurde auf iMOOX, einer Bildungsplattform veröffentlicht

Demenz zählt zu den großen Herausforderungen, die die Gesellschaft in den nächsten Jahren zu bewältigen hat. Um dem entgegenzutreten, erarbeitete das Projekt „Demenz.Aktivgemeinde“ ein digitales Lernprogramm für österreichische Behörden. Das Lernprogramm steht nun allen Mitarbeiter_innen des öffentlichen Dienstes in Österreich ohne Einschränkungen zur Verfügung.

Je früher Menschen mit Demenz im Krankheitsverlauf Betreuung und Pflege benötigen, desto höher sind die Behandlungskosten. Aus diesem Grund sind Maßnahmen erforderlich, die die Integration von Menschen mit Demenz fördern.

Daher entwickelt das Projekt „Demenz.Aktivgemeinde“ ein Lernprogramm, das Bewusstseinsbildung, Wissen und kompetentes Verhalten verschiedener Berufsgruppen im öffentlichen Raum fördern soll. Dieses Lernprogramm wird auf iMOOX (Massive Open Online Courses) veröffentlicht und ist für alle Mitarbeiter_innen des öffentlichen Dienstes können diese Bildungsinhalte kostenlos, zeit- und ortsunabhängig nützen.

„Unser Motto lautet: Wissen.Schafft.Sicherheit, auch im Umgang mit Menschen mit Demenz. Daher wollen wir die Bewusstseinsbildung zum Thema Demenz, Wissen und kompetentes Verhalten im öffentlichen Raum fördern“, so die Projektleiterin und Leiterin des Zentrums für Demenzstudien Univ.-Prof. Dr. Stefanie Auer.

Krankheitsbild Demenz verstehen

Das Lernprogramm beinhaltet drei Module: im ersten Modul werden die Krankheitsstadien erklärt und die Folgesymptome beschrieben. Interaktive Elemente fördern dabei die Aufmerksamkeit und den Lernprozess. Im zweiten Modul werden mittels unterschiedlicher Situationen wichtige Prinzipien der Kommunikation vermittelt, die bei der Interaktion mit einer Person mit Demenz eingesetzt werden können. Das dritte Modul verfolgt schließlich das Ziel, die in Modul eins und zwei erarbeiteten Prinzipien in weiteren Situationen anzuwenden und zu üben. Dazu wurden einige Szenen aus dem Film „Honig im Kopf“ (Regisseur: Till Schweiger) verwendet.

Zertifizierung zur Demenzkompetenten Gemeinde

„Teilnehmer_innen erhalten eine individuelle Teilnahmebestätigung. Engagierte Gemeinden können sich zur Demenzkompetenten Gemeinde von der Universität für Weiterbildung Krems zertifizieren lassen und somit ein sichtbares Zeichen ihres Einsatzes für Menschen mit Demenz und deren Begleiter_innen setzen“, so die Co-Autorin des Lernprogramms Mag. Dr. Margit Höfler, BA.

 

Demenz.Aktivgemeinde

Projektzeitraum: 2019-2021 (COVID-19-Pandemie-bedingte einjährige Verzögerung)

Fördergeber: Bundesministerium für Inneres

ProjektverantwortlichUniv.-Prof.in Dr.in Stefanie Auer

Wissenschaftliche Mitarbeiter_innen: Mag.a Dr.in Margit Höfler, BA

Koordination: Sicherheitsakademie

Partner: 

Bundesministerium für Inneres, Bundeskriminalamt (MR Gerhard Lang †)

Sicherheitsakademie (BMI-E@acadmy;  MR Markus Richter)

Universität für Weiterbildung Krems, Department für Weiterbildungsforschung und Bildungstechnologien

Autor:in

  • markus

    Studiengangsleiter "GuK" IMC FH Krems, Institutsleiter Institut "Pflegewissenschaft", Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegewissenschaft BScN (Umit/Wien), Pflegewissenschaft MScN (Umit/Hall)