AT: Langfristig gesünderer Lebensstil mit digitalem Assistenten

27. Juni 2020 | News Österreich | 0 Kommentare

Salzburg (APA) – Die Ludwig Boltzmann Gesellschaft hat in Salzburg ein neues „Institut für digitale Gesundheit und Prävention“ geschaffen. Ziel der Einrichtung ist es, dass Patienten eine Änderung ihres Lebensstils nicht nur für kurze Zeit, sondern nachhaltig und langfristig schaffen. Dabei sollen die Patienten durch einen benutzerfreundlichen digitalen Gesundheitsassistenten unterstützt werden.

Erste Zielgruppe sind Menschen mit Herz-Kreislauferkrankungen in Salzburg, längerfristig soll das Projekt aber auf die breite Bevölkerung ausgerollt werden. Ein zentraler Punkt des Programms ist es, Daten zusammenzuführen: Denn viele Menschen sammeln schon jetzt wichtige Gesundheitswerte (Puls etc.) mit intelligenten Sportuhren (Smartwatch), die aber medizinisch nicht berücksichtigt werden. Diese Daten sollen in die elektronische Gesundheitsakte (ELGA) einfließen.

Den kompletten Artikel finden Sie unter: APA Science

Mit freundlicher Genehmigung der APA Science

Autor:in

  • Markus Golla

    Studiengangsleiter "GuK" IMC FH Krems, Institutsleiter Institut "Pflegewissenschaft", Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegewissenschaft BScN (Umit/Wien), Pflegewissenschaft MScN (Umit/Hall)