AT: Knotek-Roggenbauer: Europa Donna Austria gibt BrustkrebspatientInnen eine Stimme

5. Österreichischer Brustkrebs-PatientInnen Kongress in Linz

(C) Uwe Grötzner

Linz (OTS) – Anlässlich des bevorstehenden Brustkrebsmonats Oktober lud Europa Donna am 22. und 23. September bereits zum 5. Mal zum Brustkrebs-PatientInnen Kongress ins Courtyard Marriott in Linz. Renommierte BrustkrebsexpertInnen berichteten vor mehr als 100 TeilnehmerInnen von neuesten Entwicklungen in Sachen Brustgesundheit. Neben Stadträtin Regina Fechter und der Vizepräsidentin der Wirtschaftskammer Oberösterreich Angelika Sery-Froschauer gratulierte auch Überraschungsgast Austropop Legende Reinhold Bilgeri mit einem musikalischen Ständchen.

„Es ist schwer, wieder aufzustehen, wenn man eine Brustkrebsdiagnose erhalten hat. Aber unser Motto ist: Nie aufgeben, immer Hoffnung haben“, erklärte die Präsidentin von Europa Donna Austria, Mona Knotek-Roggenbauer im Rahmen der Kongresseröffnung. „Unser jährlicher Brustkrebskongress ist einerseits dazu da, aktuelle wissenschaftliche Daten patientInnengerecht aufbereitet zu präsentieren, aber andererseits auch, um PatientInnen zu vernetzen und allen Betroffenen und ihren Angehörigen das Gefühl zu geben, dass sie mit ihrer Krankheit nicht alleine sind“, so die Präsidentin.

Beim diesjährigen 5 Jahres-Jubiläumskongress durfte Europa Donna Austria wieder namhafte Brustkrebs-Expertinnen und Experten begrüßen. So spannte sich der Bogen der medizinischen Vorträge von Univ.-Prof. Dr. Michael Gnant, der zur „Adjuvanten Therapie bei jungen BrustkrebspatientInnen“ referierte, über das Thema „Klinische Studien aus PatientInnensicht“, präsentiert von Univ.-Prof. Dr. Rupert Bartsch, Supportive (palliative) Krebstherapie, von Herrn Prof. Watzke großartig und mit viel Feingefühl vorgetragen, bis hin zu aktuellen Informationen zur „Onkologischen Rehabilitation zur Erhöhung der Lebensqualität“ von Univ.-Prof. Dr. Richard Crevenna. Abgerundet wurde das Programm mit ExpertInneninputs zu Themen wie Ernährung bei Brustkrebs, Nebenwirkungsmeldung, Ethik in der Medizin sowie durch den Workshop „Schreiben gegen Krebs“ durch Claudia Petru, Vorsitzende der Frauen- und Brustkrebshilfe Österreich.

Der fünfjährige Geburtstag des Kongresses wurde bei einem Cocktail-Empfang am Samstagabend unter Anwesenheit von WKO-Vizepräsidentin Angelika Sery-Froschauer und dem musikalischen Überraschungsgast Austro-Pop-Legende Reinhold Bilgeri gebührend gefeiert. „Europa Donna ist als Vertretung der Betroffenen zu einem wichtigen Baustein geworden, um die Behandlungsqualität und die Brustkrebsforschungskultur weiter voranzubringen. Ich bin beeindruckt vom unglaublichen Engagement so vieler Betroffener, Familienmitglieder und Sympathisanten, die in ihrer Freizeit so viel Gutes tun“, betonte Univ.-Prof. Dr. Michael Gnant, der die Geburtstagstorte anschneiden durfte.

„Ich bin sehr stolz, gemeinsam mit meinem Team auf fünf erfolgreiche Jahre „Brustkrebs-PatienInnen Kongress“ zurückzublicken zu dürfen. Es ist uns gelungen, Betroffenen eine Stimme zu geben und eine tragfähige Plattform zu schaffen, die sowohl von ÄrztInnenseite Anerkennung findet, als auch von PatientInnenseite rege angenommen wird“, freute sich Präsidentin Knotek-Roggenbauer.

Autor:in

  • markus

    Studiengangsleiter "GuK" IMC FH Krems, Institutsleiter Institut "Pflegewissenschaft", Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegewissenschaft BScN (Umit/Wien), Pflegewissenschaft MScN (Umit/Hall)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen