AT: Junge Assistenz- und Fachärztinnen und -ärzte für Anästhesiologie und Intensivmedizin und Angehörige der Intensivpflege: So ist der Berufsalltag auf der COVID-Intensivstation – Dringende Impfappelle

© Chaikom

“Mittendrin statt nur dabei”. Der Berufsalltag auf COVID-Intensivstationen hinterlässt bei den Assistenz- und Jungfachärztinnen und -ärzten sowie dem Pflegepersonal Spuren. Besonders die Behandlung von jungen, ungeimpften Patientinnen und Patienten ist belastend und wirft viele Fragen auf – bis hin zum Unverständnis.

Im Rahmen einer Initiative der Jungen Anästhesie in der ÖGARI berichten in den folgenden Videos junge Medizinerinnen und Mediziner, sowie Angehörige der Intensivpflege über Ihre oft dramatischen Erfahrungen auf  COVID-Intensivstationen und appellieren an alle – besonders an junge Menschen –  sich impfen zu lassen.

Autor:in

  • Michael Urschitz BSc, Intensivpfleger Sanatorium Kettenbrücke der Barmherzigen Schwestern GmbH, Student ANP Masterstudium (IMC FH Krems),

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen