AT: Jugendrotkreuz bietet Auszeit für pflegende Kinder und Jugendliche

Welttag der Kinderrechte: Recht auf Kind sein ermöglichen!

(C) ÖJRK/Oskar Höher

Wien (OTS) – Anlässlich des Welttags der Kinderrechte am 20. November will das Österreichische Jugendrotkreuz auf seine Initiativen für pflegende Kinder und Jugendliche aufmerksam machen. „Laut einer Studie des Instituts für Pflegewissenschaft der Universität Wien gibt es in Österreich rund 42.000 Kinder und Jugendliche, die daheim bei der Pflege kranker Familienmitglieder mithelfen“, weiß ÖJRK-Generalsekretärin Renate Hauser und ergänzt: „Sie erledigen Aufgaben, die bei Kindern leicht zu Überforderung führen können und die ihnen einen Teil ihrer Unbeschwertheit nehmen. Mit unseren Angeboten wollen wir betroffene junge Menschen unterstützen und ihnen das Recht auf Auszeit und Kind sein ermöglichen.“

Im Sommer 2018 veranstaltet das Österreichische Jugendrotkreuz bereits zum siebenten Mal das „Juniorcamp“, das in der Ferienanlage des Slowenischen Roten Kreuzes in Ankaran unbeschwerte Ferienwochen bei optimaler sozialpädagogischer und psychologischer Betreuung bietet.

Aber nicht nur im Sommercamp haben pflegende Kinder und Jugendliche die Möglichkeit, sich mit Gleichgesinnten auszutauschen: Im ersten Young Carers Club in Wien treffen sich Jugendliche, um gemeinsam Spaß zu haben und dem Alltag ein wenig zu entfliehen. Vorbeischauen ist ausdrücklich erwünscht!

Um Kinder und Jugendliche für das Thema Pflege im Rahmen des Schulunterrichtes zu sensibilisieren, steht Pädagog/innen die neue „Infobox Young Carers“ mit Materialien für zwei bis vier Unterrichtsstunden, die Gesundheit und Krankheit in der Familie, deren Auswirkungen sowie Hilfsangebote thematisieren, kostenlos zur Verfügung.

Im 16-stündigen Pflegefit-Kurs des Jugendrotkreuzes üben junge Menschen Verhaltensweisen und Techniken, die es ihnen ermöglichen, auf die eigene Gesundheit zu achten und Fähigkeiten zur Selbsthilfe zu entwickeln, wenn ein Krankheitsfall eintritt.

Informationen zu allen Angeboten für pflegende Jugendliche: www.jugendrotkreuz.at/youngcarers

Autor:in

  • Studiengangsleiter "GuK" IMC FH Krems, Institutsleiter Institut "Pflegewissenschaft", Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegewissenschaft BScN (Umit/Wien), Pflegewissenschaft MScN (Umit/Hall)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen