AT: Initiative “MS: Mein Projekt” – mit jedem Klick ihrem Lieblingsprojekt für MS-Patienten zur Finanzierung verhelfen

(C) magele-picture

Wien (OTS) – Heuer steht der Welt-MS Tag am 30. Mai ganz im Zeichen der “Hidden MS”. 12.500 Patienten in Österreich leiden unter Multiple Sklerose – viele von ihnen haben mit Symptomen zu kämpfen, die man auf den ersten Blick nicht wahrnimmt. Am Welt-MS Tag soll daher besonders das Bewusstsein für diese nicht-sichtbaren MS-Symptome geschärft und Unterstützung angeregt werden. Viele Ideen für Projekte, die Betroffenen helfen, scheitern an der Finanzierung. Die Roche Austria- Initiative MS: Mein Projekt möchte genau diesen Projekten jetzt eine Chance bieten: Jede MS-Organisation kann auf https://meinprojekt.stark-mit-ms.at Projekte nominieren. Die User voten, indem sie ihre Lieblingsprojekte in ihren Social Media-Kanälen teilen. Die drei Projekte mit den meisten Shares bekommen von Roche Austria eine finanzielle Unterstützung für die Umsetzung des Projektes.

Hidden MS – was ist das?

MS – Multiple Sklerose – wird aufgrund ihrer Unberechenbarkeit auch die Krankheit der 1000 Gesichter genannt. Es ist jedoch nicht nur die Vielzahl der Symptome, die MS so tückisch macht, sondern auch die vielen nicht-sichtbaren Anzeichen der Krankheit, die das Leben beeinträchtigen. Sie werden allerdings oft nicht als solche wahrgenommen – weder von Betroffenen selbst, noch von ihrem Umfeld. Die Gründe dafür sind unterschiedlich. Manchmal sind Anzeichen zu diffus oder zu wenig zuordenbar. Zu diesen, nicht sichtbaren Symptomen der “Hidden MS” gehören zb. Fatigue (chronische Müdigkeit), kognitive Einschränkungen (Konzentrationsschwierigkeiten), Angststörungen, Blasenschwäche, Sprachstörungen, Depression, Sexualstörungen oder schleichende Veränderung von bestehenden Symptomen. Dies alles beeinträchtigt MS-Betroffene nachhaltig – ohne, dass es von ihrem Umfeld direkt wahrgenommen wird.

Unterstützende Projekte für Betroffene und Angehörige

Neben Verständnis und Bewusstsein für die nicht-sichtbaren MS-Symptome sind auch Taten gefragt – tolle Projekte für MS-Betroffene und deren Angehörige werden Jahr für Jahr von Vereinen und Patientenorganisationen ins Leben gerufen. Vielen dieser Ideen mangelt es jedoch an der Finanzierung. Das will Roche Austria mit der Initiative “MS: Mein Projekt” ändern, denn selbst kleine Projekte können für MS-Patienten den großen Unterschied machen.

MS: Mein Projekt. So funktioniert’s:

Roche Austria ruft MS-Patientenorganisationen, Vereine und Selbsthilfegruppen auf, MS-Projektideen einzureichen und damit für eine finanzielle Unterstützung zu nominieren. Eine Einreichung durch Einzelpersonen ist leider nicht möglich. Das Einreichen geht ganz einfach und schnell mittels Online-Formular. In Frage kommen alle Projekte, die MS-Betroffenen zugute kommen, indem sie ihnen das Leben erleichtern. Mit dem Kampagnenstart kann jeder für das Projekt seiner Wahl voten, indem er es in einem Social Media-Kanal teilt. Natürlich können auch mehrere Projekte am Tag geteilt werden. Roche Austria unterstützt die drei Projekte, die im Kampagnenzeitraum am häufigsten geteilt werden, je nach Reihung mit 3.000,-, 5.000,- und 10.000,- Euro. Die Einreichfrist für geeignete Projekte beginnt ab sofort und endet am 3. Mai. Die Kampagne und der Votingzeitraum starten am 13. Mai und enden am 26. Mai. Die Gewinner werden am 29. Mai bekanntgegeben.

Markus Golla
Über Markus Golla 4934 Artikel
Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Studiengangsleitung (FH) und Vortragender im Bereich Gesundheits- und Krankenpflege, Kommunikation & Projektmanagement, Pflegewissenschaft BScN (Absolvent UMIT/Wien), Kommunikationstrainer & Incentives-Experte, Masterstudent Pflegewissenschaft (UMIT/Hall)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen