AT: „Impfen ist das Gebot der Stunde“

(C) Markus Golla

In der Debatte um eine etwaige Impfpflicht begrüßt die Österreichische Zahnärztekammer eine generelle Impfpflicht

„Die Zahnärztekammer befürwortet eine generelle Impfpflicht. Für Angehörige der Gesundheitsberufe sollte die Impfung eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein. Sollten bei einer im Gesundheitsbereich tätigen Person etwaige Grunderkrankungen vorliegen, muss man sich diese im Einzelfall ansehen und obliegt es der gemeinsamen Entscheidung mit der behandelnden Ärztin bzw. den behandelnden Arzt von einer Impfung abzusehen. Der Österreichischen Zahnärztekammer ist die Aufklärung von Personal und Mitarbeitern wichtig, denn nur die Impfung schützt vor schweren Verläufen und ist somit unumgänglich “, so der Präsident der Österreichischen Zahnärztekammer und Präsident der Niederösterreichischen Zahnärztekammer, OMR DDr. Hannes Gruber.

Auch ohne gesetzlich verordnete Impfpflicht sind sich die Zahnärztinnen und Zahnärzte ihrer großen Verantwortung und Vorbildfunktion bewusst.

„Als Zahnärztinnen und Zahnärzte sind wir uns unserer Verantwortung gegenüber den Patientinnen und Patienten bewusst. Deshalb haben wir von Anfang an konsequent unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter informiert und aufgeklärt wie wichtig die Impfung ist. Eine generelle Impflicht gegen Covid19 begrüßen wir als Österreichische Zahnärztekammer ausdrücklich und stehen voll hinter dieser Entscheidung. Darüber hinaus können und dürfen wir es nicht gutheißen, dass ungeimpfte Kolleginnen und Kollegen und das zahnärztliche Personal so nahe im Patientenkontakt stehen“, so die Vizepräsidentin der Österreichischen Zahnärztekammer und Präsidentin der Wiener Zahnärztekammer, Dr. Bettina Schreder abschließend.

Autor:in

  • markus

    Studiengangsleiter "GuK" IMC FH Krems, Institutsleiter Institut "Pflegewissenschaft", Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegewissenschaft BScN (Umit/Wien), Pflegewissenschaft MScN (Umit/Hall)