AT: Hilfswerk sagt Danke: „Ehrenamt gerade jetzt unverzichtbar!“

(C) Hilfswerk

Internat. Tag der Anerkennung freiwilliger Arbeit: Hilfswerk holt Ehrenamtliche vor den Vorhang

St. Pölten (OTS) – Über 2.500 Ehrenamtliche engagieren sich in ihrer Freizeit für das Hilfswerk Niederösterreich. Auch während dieses herausfordernden Jahres wurden – so weit es möglich war und unter Einhaltung aller Sicherheitsmaßnahmen – viele Stunden freiwillige Arbeit geleistet. Anlässlich des „Internationalen Tags der Anerkennung freiwilliger Arbeit“ am 20. April bedankt sich das Hilfswerk für das große Engagement: „Wir sind sehr stolz auf unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen, die in schwierigen Zeiten so gewissenhaft die Verantwortung für sich selbst und ihre Nächsten wahrnehmen“, so Hilfswerk Niederösterreich-Präsidentin LAbg. Bgm. Michaela Hinterholzer. „Durch Flexibilität und Organisationgeschick vermitteln sie in dieser herausfordernden Zeit ein Stück Normalität. Große Hochachtung und ein ehrliches Dankeschön an unsere Ehrenamtlichen!“

Jahr für Jahr leisten die ehrenamtlichen Hilfswerkerinnen und Hilfswerker rund 150.000 Stunden an unentgeltlicher Arbeit. Zumeist sind sie selbst bereits in Pension, aber immer öfter suchen auch jüngere Menschen, die noch im Erwerbsleben oder in der Ausbildung stehen, eine sinnvolle Beschäftigung. Einsatzmöglichkeiten, bei denen auch die eigenen Erfahrungen eingebracht werden können, gibt es viele: Im Besuchsdienst kann man einsamen Menschen der näheren Umgebung Zeit und damit Freude schenken. Als Essen auf Rädern-Fahrer leistet man einen unschätzbaren Beitrag für die ältere, nicht mehr so mobile Bevölkerung. Und bei der mobilen HILFSWERKstätte erledigen Freiwillige schnelle Reparaturen.

Mit Sicherheit ehrenamtlich tätig

Derzeit wird Essen auf Rädern größtenteils kontaktlos vor der Tür abgestellt, persönliche Treffen im Rahmen des Besuchsdiensts werden wenn möglich im Freien abgehalten oder durch regelmäßige Telefonate ersetzt. Auf ein Stück Normalität „nach Corona“ freuen sich alle. Für diese Zeit sucht das Hilfswerk Niederösterreich auch im ganzen Land engagierte Menschen, die ein ehrenamtliches Team unterstützen möchten. Informationen und Beratung unter Tel. 05 9249-30171 oder ehrenamt.support@noe.hilfswerk.at.

Markus Golla
Über Markus Golla 9190 Artikel
Studiengangsleiter "GuK" IMC FH Krems, Institutsleiter Institut "Pflegewissenschaft", Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegewissenschaft BScN (Umit/Wien), Pflegewissenschaft MScN (Umit/Hall)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen