AT: Herzklappenerkrankungen oft unerkannt

(C) peterschreiber.media

Wien (APA) – Rund 115.000 Menschen über 65 Jahre in Österreich sind von einer Herzklappenerkrankung betroffen, diese bleibt aber oft unerkannt. Obwohl die Symptome lebensbedrohend sein können, würden sie als normaler Bestandteil des Älterwerdens abgetan, warnte der Verein „Meine Herzklappe“ zum Beginn der europäischen Herzklappenwoche. In deren Rahmen gibt es Online-Sprechstunden für Betroffene.

„Wir müssen das Bewusstsein der Menschen für die Herzklappenerkrankung als schwere, aber behandelbare Erkrankung schärfen“, betonte Christian Hengstenberg, Präsident von „Meine Herzklappe“ in einer Aussendung. „Gerade jetzt, wo viele Menschen verunsichert sind, ob sie wegen Corona überhaupt zum Arzt gehen sollen, müssen wir besonders intensiv informieren. Denn das Risiko eines unbehandelten Herzklappenfehlers ist ungleich größer als eine mögliche Covid-19-Infektion“, sagte der Leiter der Kardiologie am AKH Wien.

Den kompletten Artikel finden Sie unter: APA Science

Mit freundlicher Genehmigung der APA Science

Markus Golla
Über Markus Golla 7413 Artikel
Studiengangsleiter "GuK" IMC FH Krems, Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegewissenschaft BScN (Umit/Wien), Pflegewissenschaft MScN (Umit/Hall), Kommunikationstrainer & Incentives-Experte, Lehrer für Gesundheit- und Krankenpflege (Studium Umit/Wien)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen