AT: Herzkissen für die Brustkrebspatientinnen des Krankenhaus Spittal/Drau

Vertreterinnen des Krankenhaus Spittal/Drau und des Soroptimist Club Spittal/Millstättersee mit den Herzkissen v.l.n.r. vorne: DI Andrea Volpini de Maestri und Ing. Herma Hartweger, hinten: DGKP Anita Pirker, Mag. Elisabeth Schurian, Mag. Andrea Samonigg-Mahrer, Heidi Konrad, Dr. Elisabeth Melbinger-Zeinitzer und Sabine Uphoff

Am 28. Oktober 2019 übergab die Organisation Soroptimist International Club Spittal/Millstättersee Herzkissen zur Schmerzlinderung nach Brustkrebs-operationen an das Krankenhaus Spittal/Drau. Die Herzkissen wurden gleich und werden den betroffenen Patientinnen des Krankenhauses geschenkt.

„Wir schätzen die Initiative des Soroptimist Clubs und bedanken uns im Namen unserer betroffenen Patientinnen herzlich. Dieses besondere Geschenk ist nicht nur ein Mittel zur Schmerzlinderung, sondern gilt auch als Symbol für Hoffnung und Zuversicht“, sagt Geschäftsführerin und Verwaltungsdirektorin des Krankenhaus Spittal/Drau Mag. Andrea Samonigg-Mahrer. Gemeinsam mit Brustkrebsspezialistin Dr. Elisabeth Melbinger-Zeinitzer und der Bereichsleitung der Gynäkologie DGKP Anita Pirker nahm sie die Herzkissen am Montag von der Präsidentin des Soroptimist Club Spittal/Millstättersee, DI Andrea Volpini de Maestri und Heidi Konrad, in Empfang.

Die waschbaren herzförmigen Kissen mit verlängerten „Ohren“ tragen, unter dem Arm getragen, zur Linderung von Narbenschmerzen und Lympfschwellungen bzw. zur Minderung des Drucks unter den Armen bei. Gleichzeitig bieten die Kissen Schutz bei plötzlichen Bewegungen oder Stößen, wie sie beim Husten oder im Alltag auftreten können und erleichtern das Liegen. Das schätzt auch Fachärztin Dr. Elisabeth Melbinger-Zeinitzer: „Die Herzkissen erfüllen eine emotionale als auch medizinische Aufgabe. Wir freuen uns, dass wir die Nachsorge unserer Patientinnen auf diesem Weg unterstützen und zu einem höheren Wohlbefinden beitragen können.“

Die von den Clubmitgliedern im Bildungszentrum Litzlhof selbst zugeschnittenen, genähten und gefüllten Herzkissen sind Teil eines aus Amerika stammenden Projekts. Die Idee der „Herzkissen für Brustpatientinnen – verschenkt von Herz zu Herz“, soll vermehrt auch in Österreich verbreitet werden.

 

Weitere Informationen:

Weitere Informationen zur Organisation Soroptimist International Club Spittal/Millstättersee und ihren Projekten finden Sie unter www.soroptimist-spittal-millstaettersee.at.

Autor:in

  • Studiengangsleiter "GuK" IMC FH Krems, Institutsleiter Institut "Pflegewissenschaft", Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegewissenschaft BScN (Umit/Wien), Pflegewissenschaft MScN (Umit/Hall)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen