AT: Grüne Wien/Kunrath: Corona verschärft Situation von Menschen mit Behinderung

Die Grünen

„Der Corona-Lockdown bedeutet besonders für Menschen mit Behinderung, ihre Angehörigen und Pflegenden, eine große Belastung und Einschränkung“, so der Menschenrechtssprecher der Grünen Wien, Niki Kunrath. Vor allem Frauen mit Behinderung stehen durch den neuerlichen Lockdown besonders unter Druck, da sich Gewalt und Missbrauch erhöhen.

„Zum Glück sind derzeit die Wiener Tagesstätten nicht komplett geschlossen, sondern es wird teilweise ein Notbetrieb aufrechterhalten. Manche NGOs und Einrichtungen unterstützen die Menschen mit Behinderung sogar bei der Booster-Impfung“, betont Kunrath.

Nichtsdestotrotz fehlt den Betroffenen oftmals die Tages- und soziale Struktur durch die nicht mehr regelmäßige Betreuungsmöglichkeit. „In den Tagesstätten pflegen viele Menschen mit Behinderung ihre Freundschaften und Kontakte, die jetzt nur mehr sehr eingeschränkt möglich sind. Das bedeutet eine größere psychische Belastung für die Betroffenen“, so Kunrath. Kunrath fordert eine verstärkte Unterstützung der Personen, die mit Menschen mit Behinderung zusammenleben: sowohl finanziell als auch in Form von sozialer oder psychischer Unterstützung, die jetzt teilweise von NGOs übernommen wird.

Autor:in

  • Studiengangsleiter "GuK" IMC FH Krems, Institutsleiter Institut "Pflegewissenschaft", Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegewissenschaft BScN (Umit/Wien), Pflegewissenschaft MScN (Umit/Hall)