AT: Großer Andrang für neue Pflegeausbildung

Barmherzige Brüder

Seit Bewerbungsstart im Jänner 2022 herrscht großes Interesse für die Pflegefachassistenz-Ausbildung an der Pflegeakademie.

„Für die 24 verfügbaren Plätze sind schon sehr viele Bewerbungen eingegangen“, freut sich Lehrgangsleiterin Mag.a Daniela Hafner, DGKP. Die Bewerbungsphase dauert noch bis 29. April 2022 an.

Bewerbung ab 17 Jahren möglich

Die Pflegeakademie der Barmherzigen Brüder Wien bietet ab Herbst 2022 erstmals eine Ausbildung ab dem 17. Lebensjahr an, die bis zur Pflegefachassistentin/zum Pflegefachassistenten reicht. Damit wird an der Pflegeakademie neben dem Bachelorstudium für Gesundheits- und Krankenpflege in Kooperation mit dem FH Campus Wien auch eine zweijährige Ausbildung zur Pflegefachassistenz angeboten.

Nachfrage an Pflegekräften steigt

Laut aktuellen Schätzungen des Sozialministeriums, werden im Bereich der mobilen und stationären Pflege und Betreuung bis 2030 rund 34.200 zusätzliche Pflegekräfte benötigt. Laut Bericht müssen im Mittelpunkt einer Pflegereform deshalb Ausbildungsoffensiven stehen.

„Die Nachfrage nach qualifiziert ausgebildeten Pflegefachkräften ist enorm. Unsere Auszubildenden entsprechen genau dem Jobprofil, das alle Gesundheits-. Und Pflegeeinrichtungen momentan suchen“, erklärt Mag.a Barbara Zinka, Direktorin Pflegeakademie. „Wir legen großen Wert auf die Qualität unserer Ausbildung. Es geht uns wirklich darum, die Auszubildenden auf ihren zukünftigen Beruf bestmöglich vorzubereiten und den Herausforderungen im Gesundheits- und Krankenpflegesektor mit motivierten Fachkräften zu begegnen. Dabei stehen den Absolvent*innen viele Türen offen: Sie können in Spitälern, Pflegeeinrichtungen sowie in Rehabilitationseinrichtungen, Hospizen oder in der Hauskrankenpflege ihr berufliches Wissen einbringen und Menschen in allen Altersstufen unterstützen.“

Jobgarantie für Absolvent*innen

Bei der Pflegefachassistenz handelt es sich um eine viersemestrige Ausbildung, für die man auch ohne Matura, ab dem 17. Lebensjahr, bewerben kann. In einem ausgewogenen Verhältnis aus Theorie und Praxis werden die angehenden Pflegefachkräfte auf eine abwechslungsreiche Tätigkeit vorbereitet – Theorieeinheiten, in denen Sie im Beobachten von Krankheitsverläufen geschult werden stehen ebenso auf dem Lehrplan wie Praxisstunden in Pflegeeinrichtungen. Sie lernen, wie sie Beziehungen zu ihren Patient*innen, Bewohner*innen und Klient*innen gestalten und worauf sie bei der Kommunikation achten müssen.

Mehr Informationen zur Ausbildung und Bewerbungsmöglichkeiten unter www.bbpflegeakademie.at

Autor:in

  • Studiengangsleiter "GuK" IMC FH Krems, Institutsleiter Institut "Pflegewissenschaft", Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegewissenschaft BScN (Umit/Wien), Pflegewissenschaft MScN (Umit/Hall)