AT: Großangelegte internationale Studie zum Sexualverhalten

(C) Photographee.eu

Das Institut für Verhaltenssüchte der Sigmund Freud PrivatUniversität koordiniert den österreichischen Ableger des aktuell größten länderübergreifenden Surveys zu Sexualität

Obwohl es an sich eine große Anzahl an Projekten zur Erforschung des menschlichen Sexualverhaltens gibt, fehlen bislang Daten, die erstens international vergleichbar und zweitens auch kompatibel mit den gängigen Diagnosestandards (z.B. ICD-11) sind.

Der International Sex Survey ( https://internationalsexsurvey.org/ ) ist ein großangelegtes, länderübergreifendes Forschungsprojekt, welches diesen Mangel beheben will und dafür eine eigene Skala entwickelt hat. Das Institut für Verhaltenssüchte an der SFU koordiniert gemeinsam mit der Gesundheit Österreich GmbH den österreichischen Beitrag zu der Studie.

In der anonymen Online-Umfrage werden positive Aspekte von Sexualität (z. B. sexuelle Zufriedenheit, sexuelles Verlangen) sowie negative Aspekte von Sexualität (z. B. erhöhte Risikobereitschaft, psychische oder somatische Probleme in Zusammenhang mit Sexualität) untersucht. Dazu meint Dr. Dominik Batthyány, Leiter des Instituts für Verhaltenssüchte an der SFU:

Wir möchten herausfinden, warum und für wen verschiedene sexuelle Verhaltensweisen zu positiven oder zu negativen Erlebnissen und Befinden führen können – das heißt, welche Faktoren tragen zu sexueller Zufriedenheit bei und wie kann man Menschen mit sexuellen Problemen am besten unterstützen. Denn Sexualität ist ein wesentlicher Faktor für menschliches Wohlbefinden – und wir hoffen dementsprechend, dass sich viele Menschen an dieser Online-Befragung beteiligen.

Diese Erhebung findet in mehr als 40 Ländern auf der ganzen Welt statt und wurde in jedem teilnehmenden Land durch eine Ethikkommissionen genehmigt. Die Teilnahme an der Erhebung Ist selbstverständlich anonym und freiwillig.

Die Umfrage nimmt etwa 25-30 Minuten in Anspruch, Link zur Teilnahme: https://bit.ly/ISS-AUS-GE

(Für die österreichische Version wählen Sie bitte oben rechts auf der ersten Seite „Deutsch (Österreich)“ aus und klicken dann ganz unten auf den grünen „weiter“-Button.)

Autor:in

  • Studiengangsleiter "GuK" IMC FH Krems, Institutsleiter Institut "Pflegewissenschaft", Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegewissenschaft BScN (Umit/Wien), Pflegewissenschaft MScN (Umit/Hall)