AT: Gewerkschaft GPA begrüßt Mückstein-Ansage: Pflegepraktika endlich bezahlen!

(C) Österreichischer Gewerkschaftsbund

Ausbildungsbedingungen müssen stimmen, damit Menschen Pflegeberuf erlernen

Wien (OTS) – Erfreut reagiert die Gewerkschaft GPA auf die Aussage von Gesundheitsminister Mückstein, einer Bezahlung von Pflegepraktika positiv gegenüberzustehen. „Praktikantinnen und Praktikanten im Pflegebereich stehen an der Front, verrichten ihre wichtige Aufgabe aber momentan meist unbezahlt. Das muss sich ändern!“, sagt Barbara Teiber, Vorsitzende der Gewerkschaft GPA. ++++

Susanne Hofer, Jugendvorsitzende der Gewerkschaft GPA, betont: „Gute Ausbildungsbedingungen sind eine wichtige Stellschraube, um mehr Menschen für den Pflegeberuf zu begeistern. Wenn wir wollen, dass junge Menschen im Sozialbereich arbeiten, dann muss die Qualität der Ausbildung passen. Dazu gehört auch eine angemessene Bezahlung.“

„Im Pflegebereich hat der neue Gesundheitsminister mit der längst notwendigen Reform ein zentrales Projekt vor sich. Zentral sind attraktivere Arbeitsbedingungen wie mehr Freizeit und mehr Gehalt, um mehr Menschen für diesen Beruf zu begeistern. Wir stehen mit unserer Expertise gerne für Gespräche bereit“, so Teiber.

„Die Bezahlung von Praktika ist ein wichtiger erster Schritt. Jetzt gilt es, den Koalitionspartner zu überzeugen. Den Worten müssen auch Taten folgen“, sagt Hofer.

Markus Golla
Über Markus Golla 9190 Artikel
Studiengangsleiter "GuK" IMC FH Krems, Institutsleiter Institut "Pflegewissenschaft", Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegewissenschaft BScN (Umit/Wien), Pflegewissenschaft MScN (Umit/Hall)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen