AT: Gesundheitsministerium: sieben weitere Affenpockenfälle in Österreich

Affenpocken
(C) dottedyeti

Behörden haben sämtliche Schritte veranlasst, Merkblatt für Großveranstaltungen veröffentlicht

Das Gesundheitsministerium informiert über das Auftreten von sieben weiteren Fällen von Affenpocken in Österreich. Die Erkrankung ist seit einigen Wochen in Österreich meldepflichtig. Im Rahmen dieser Meldepflicht wurden den Behörden in den vergangenen Tagen sieben weitere Fälle gemeldet. Insgesamt wurden damit in Österreich bisher 11 Fälle von Affenpocken gemeldet. Die Gesundheitsbehörden vor Ort haben die notwendigen Maßnahmen veranlasst und die weiteren Fälle werden den internationalen Gesundheitsbehörden gemeldet. Auch die Erhebung von Kontaktpersonen der Erkrankten läuft bereits und alle damit verbundenen Schritte wurden veranlasst.

Eine Impfung der Allgemeinbevölkerung gegen Affenpocken ist aus aktueller Sicht medizinisch nicht notwendig und steht in Österreich deshalb nicht zur Diskussion. Affenpocken sind meldepflichtig und werden in erster Linie im direkten Kontakt übertragen. Im Falle des Auftretens einzelner Fälle werden sofort die notwendigen Maßnahmen getroffen, um die Infektion einzudämmen. Derzeit läuft die Beschaffung eines Impfstoffs in Abstimmung mit den europäischen Behörden. Bei Verfügbarkeit eines gegen Affenpocken zugelassenen Impfstoffes in Österreich wird das Gesundheitsministerium kommunizieren, ob bzw. für welche Personengruppen er eingesetzt werden soll.

Merkblatt mit wesentlichen Informationen

Für eine bestmögliche Information der Bevölkerung haben die Expert:innen des Gesundheitsministeriums ein neues Merkblatt mit wichtigen Tipps zum Schutz vor übertragbaren Krankheiten erarbeitet und veröffentlicht. Neben den Affenpocken behandelt dieses Infoblatt auch sexuell übertragbare Infektionen (STIs) und COVID-19. Dazu wurden wesentliche Tipps zur Vorbeugung und zum Vorgehen beim Verdacht auf eine Infektion zusammengefasst.

Die Broschüre ist damit ein idealer Begleiter für Teilnehmer:innen von Großveranstaltungen, Festivals und Feiern. Das Gesundheitsministerium informiert damit aktiv Veranstalter:innen und Organisator:innen von Events über Maßnahmen zur Vorbeugung von übertragbaren Krankheiten. Sie arbeitet dabei auch eng mit den Behörden zusammen.

Nähere Informationen zum neuen Merkblatt finden sich unter: https://www.sozialministerium.at/Services/News-und-Events/merkblatt-uebertragbare-krankheiten.html

Autor:in

  • Studiengangsleiter "GuK" IMC FH Krems, Institutsleiter Institut "Pflegewissenschaft", Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegewissenschaft BScN (Umit/Wien), Pflegewissenschaft MScN (Umit/Hall)