AT: Gesundheitsminister Rudolf Anschober empfängt Diabetes-Selbsthilfe

VVertreter von "wir sind diabetes" überreichten Gesundheitsminister Rudolf Anschober einen Katalog mit Forderungen für die Weiterentwicklung der Diabetesversorgung in Österreich

Minister ist sich der volksgesundheitlichen Bedeutung von Diabetes mellitus bewusst und sichert der Dachorganisation der Diabetes-Selbsthilfe Österreich seine Unterstützung zu.

Wien (OTS/Wien) – Vertreter von „wir sind diabetes – Dachorganisation der Diabetes Selbsthilfe Österreich“ sind gestern Mittwoch von Bundesgesundheitsminister Rudolf Anschober empfangen worden. Sie informierten den Minister über die Struktur und die Aktivitäten der Diabetes-Selbsthilfe in Österreich und überreichten einen Katalog mit Forderungen für die Weiterentwicklung der Diabetesversorgung.

Minister Anschober bedankte sich für das Engagement der Selbsthilfe-Organisationen. An Betroffene und Risikopersonen richtete er die Botschaft: „Diabetes ernst nehmen!“ Für die Gesundheitspolitik sei Diabetes ein „Riesenthema“, dem man mehr Aufmerksamkeit widmen müsse.

Dr. Adalbert Strasser, Präsident von „wir sind diabetes“, zeigte sich nach dem Treffen zufrieden: „Die Diabetes-Community braucht Ansprechpartner und Mitstreiter auf höchster Ebene im Gesundheitswesen, die uns zuhören und ein ehrliches und langfristiges Commitment für die Anliegen der Menschen mit Diabetes einzugehen bereit sind. Minister Anschober stimmt mit uns überein, dass wir einen regelmäßigen Austausch benötigen.“ Weitere Termine mit dem Minister und seinem Team wurden vereinbart.

Über Diabetes mellitus

Geschätzte 500.000 bis 800.000 Menschen, bis zu 10 Prozent der österreichischen Bevölkerung, leben mit Diabetes – viele davon nicht diagnostiziert. Typ-2-Diabetes macht mit rund 90 Prozent den Großteil der Diabeteserkrankungen aus. Für die kommenden Jahrzehnte ist mit einer weiteren Zunahme der Diabetesfälle zu rechnen. Diabetes mellitus und seine Begleit- und Folgeerkrankungen (vor allem Herz-Kreislauf-, Nieren und Augen-Erkrankungen und das diabetische Fußsyndrom) gelten als eine der größten Herausforderungen für die Gesundheitssysteme in diesem Jahrhundert.

Über „wir sind diabetes – Dachorganisation der Diabetes Selbsthilfe Österreich“

„wir sind diabetes“ wurde im Sommer 2019 von den drei wichtigsten Diabetes-Selbsthilfevereine des Landes, der Österreichischen Diabetikervereinigung (ÖDV), den Aktiven Diabetikern Austria (ADA) und dem Verein DIABÄR gegründet. Weiteres Gründungsmitglied ist die Internetplattform Diabetes Austria – Initiative Soforthilfe für Menschen mit Diabetes. „wir sind diabetes“ ist selber keine Selbsthilfeorganisation, sondern Interessenvertretung aller Menschen mit Diabetes in Österreich, ihrer Angehörigen und aller Personen, denen Menschen mit Diabetes und ihre Versorgung ein Anliegen sind. Zu den Aufgaben der Dachorganisation gehört es, das öffentliche Bewusstsein für die Rechte und Anliegen von Menschen mit Diabetes zu stärken und im Dialog mit der Politik und den Gesundheitspartnern Defizite in der Gesundheitsversorgung dieser Menschen zu benennen und auf die Probleme und Benachteiligungen im Alltag hinzuweisen.

Autor:in

  • markus

    Studiengangsleiter "GuK" IMC FH Krems, Institutsleiter Institut "Pflegewissenschaft", Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegewissenschaft BScN (Umit/Wien), Pflegewissenschaft MScN (Umit/Hall)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen