AT: Gefäßforum Österreich Initiative: Gefäßgesundheitstage von 2. bis 6. Oktober 2017

„Bauchaortenaneurysma“ Beratungs- und Screeningtage an mehreren Gefäßambulanzen

(C) Alexandr Mitiuc

Wien (OTS) – Seit 2011 gehören die Gefäßgesundheitstage, organisiert durch das Gefäßforum Österreich, fix zu den Gesundheitsvorsorgeterminen im Herbst: Auch dieses Jahr werden an verschiedenen Tagen von 2. bis 6. Oktober 2017 Beratungs- und Screening-Tage an mehreren Gefäßambulanzen in Wien, Burgenland, Niederösterreich und Oberösterreich angeboten. Neben umfassender Aufklärung zur Entstehung, Therapie und Prävention von Gefäßerkrankungen, speziell aber zum Thema Bauchaortenaneurysma, führen die GefäßspezialistInnen eine einfache, schmerzlose Bauchultraschalluntersuchung durch, mittels der ein Bauchaortenaneurysma erkannt werden kann.

Das Bauchaortenaneurysma zählt zu den schwerwiegendsten Gefäßerkrankungen unter der über 60-jährigen Bevölkerung. Dabei handelt es sich um eine gefährlich erweiterte Bauchschlagader, die im Falle einer Ruptur (Platzen) in den meisten Fällen sogar tödlich endet. Geschätzte 70.000 ÖsterreicherInnen sind davon betroffen. Das Gefäßforum Österreich setzt seine im Jahr 2011 ins Leben gerufene Gesundheitskampagne auch dieses Jahr im Herbst fort und macht so auf die Wichtigkeit und Notwendigkeit von gezielten Ultraschalluntersuchungen zur Diagnose und optimalen Therapiemöglichkeit von Bauchaortenaneurysmen aufmerksam.

Mitwirkende Ambulanzen:

Wilhelminenspital Wien
Ambulatorium Döbling
Kaiser Franz Josef Spital
Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Eisenstadt
Universitätsklinikum St. Pölten
Landesklinikum Mistelbach-Gänserdorf
Ordensklinikum Linz – Krankenhaus der Elisabethinen

Alle Informationen zu den teilnehmenden Ambulanzen, Aktionstagen, Uhrzeiten und Anmeldungen unter www.gefaessforum.at

Kostenlose Aneurysma-Informationsbroschüren sind in allen mitwirkenden Ambulanzen erhältlich und können sowohl unter der Telefonnummer 0676 417 3888 (Di, Mi 10-14 Uhr) als auch per E-Mail an office@gefaessforum.at bestellt werden. Zudem steht die Broschüre auf www.gefaessforum.at zum Download zur Verfügung.

Autor:in

  • markus

    Studiengangsleiter "GuK" IMC FH Krems, Institutsleiter Institut "Pflegewissenschaft", Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegewissenschaft BScN (Umit/Wien), Pflegewissenschaft MScN (Umit/Hall)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen