AT: Frauenpower für Brustkrebs – ein Podcast über die Facetten von Brustkrebs

Leukämie Krebs Onkologie
)C= Photographee.eu

Brustkrebs ist die häufigste Krebserkrankung bei Frauen mit jährlich rund 5.500(1) Neuerkrankungen in Österreich. Jährlich erhalten auch rund 1.500(1) Frauen die Nachricht, dass ihr Brustkrebs fortgeschritten ist. Man spricht dann von metastasiertem Brustkrebs, für den es derzeit noch keine Heilung gibt.(2) Jede Brustkrebs-Diagnose stellt dabei eine persönliche Geschichte dar, die einen tiefen Einschnitt in das Leben der Betroffenen und deren Angehörigen bedeutet. Gemeinsam mit Patientinnen und Expertinnen aus Österreich hat Novartis den Podcast „Frauenpower für Brustkrebs – Powerfrauen gegen Brustkrebs“ ins Leben gerufen, der bewegende Geschichten und die unterschiedlichen Facetten von Brustkrebs in der Vordergrund rückt. Claudia Altmann-Pospischek bloggt seit fast 6 Jahren täglich über ihren Weg mit metastasiertem Brustkrebs und fungiert als Brustkrebsaktivistin und Patientenvertreterin. Im Novartis Podcast erzählt sie von ihrer Achterbahn der Gefühle, wo sie Unterstützung gefunden hat und was Resilienz für sie bedeutet. „Ich möchte ein Gesicht und eine Stimme einer Krankheit sein und es schaffen, dass sich der Scheinwerfer auch auf die metastasierten Situation richtet. Es freut mich deshalb sehr, Teil dieser Podcast-Reihe zu sein und über das Leben mit metastasiertem Brustkrebs zu sprechen“, sagt Claudia Altmann-Pospischek.

Die Patientinnenstimme stärken

Das öffentliche Bewusstsein über Brustkrebs zu erhöhen und die Patientinnenstimme zu stärken ist Novartis großes Anliegen. Novartis unterstützt damit auch eine der Missionen des Internationalen Frauentags, Frauen dabei zu fördern fundierte Entscheidungen über ihre Gesundheit zu treffen. Die Diagnose Brustkrebs wirft viele Fragen auf, für die im Gespräch mit der behandelnden Ärztin oft wenig Zeit bleibt. Im Frauenpower Podcast sprechen Prof. Dr. Marija Balic und ihre ehemalige Patientin Martina Hagspiel, Gründerin des Vereins InfluCancer und der Agentur Kurvenkratzer, wie eine gute Kommunikation zwischen Ärztin und Patientin trotzdem gelingen kann und was die Erkrankung für eine junge Frau bedeutet. „Es wird in unserem klinischen Arbeitsalltag immer schwieriger genügend Zeit für Gespräch mit der Patientin zu finden. Umso wichtiger ist es deshalb eine gute Vorbereitung, um die kurze Zeit gezielt zu nutzen. Dafür braucht es Information. Das Ziel ist dabei immer die Stimme der Patientin zu stärken, um gemeinsam Entscheidungen treffen zu können“, erklärt Prof. Priv.-Doz. Dr. Marija Balic, MBA von der Medizinischen Universität Graz. „Patient Empowerment – also die Patientinnenstimme zu stärken ist auch das Ziel von InfluCancer. Unter dem Motto talk about cancer beschäftigen wir uns mit den zahlreichen Facetten einer Krebserkrankung. Ich hoffe, dass ich mit dem Teilen meiner persönlichen Erfahrungen auch anderen Patientinnen helfen kann“, ergänzt Martina Hagspiel.

Neben den persönlichen Erfahrungsberichten von Betroffennen finden Brustkrebspatientinnen und Angehörige in den 20 Folgen des Podcasts „Frauenpower für Brustkrebs – Powerfrauen gegen Brustkrebs“ einfach aufbereitete Informationen über psychoonkologische Themen, Lebensqualität aber auch über den Stand der Forschung zur personalisierten Behandlung von Brustkrebs.

Die Podcastfolgen sind unter https://open.spotify.com/show/4w2xxywMshmwTJx55gLEQo und www.novartis.at/brustkrebs abrufbar.

Über die Website www.todaymyway.eu/de-at. finden Betroffene und Angehörige weiterführende Informationen zur Erkrankung, praktische Tipps für das Arzt-Gespräch als auch weitere Anlaufstellen für Unterstützung.

Über Novartis

Novartis denkt Medizin neu, um Menschen zu einem besseren und längeren Leben zu verhelfen. Als führendes globales Pharmaunternehmen nutzen wir wissenschaftliche Innovationen und digitale Technologien, um bahnbrechende Therapien in Bereichen mit grossem medizinischem Bedarf zu entwickeln. Dabei gehören wir regelmässig zu jenen Unternehmen, die weltweit am meisten in Forschung und Entwicklung investieren. Die Produkte von Novartis erreichen global nahezu 750 Millionen Menschen, und wir suchen nach neuen Möglichkeiten, den Zugang zu unseren neuesten Therapien zu erweitern. Weltweit sind bei Novartis rund 109 000 Menschen aus über 145 Nationen beschäftigt. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.novartis.com.

Über Novartis Österreich

Wir denken Medizin neu – am Puls der Gesellschaft, im Herzen Österreichs. Die österreichische Novartis Gruppe ist eines der führenden Pharmaunternehmen des Landes und gliedert sich in die Geschäftsbereiche innovative Medikamente (Pharmaceuticals, Oncology) und Generika (Sandoz). Unsere Mitarbeitenden leben täglich unsere Mission: Das Leben von Menschen zu verbessern und zu verlängern. Mit unseren Arzneimitteln erreichen wir 5 Millionen heimische Patientinnen und Patienten. Die Tiroler Novartis-Standorte Kundl/Schaftenau gehören zum globalen Netzwerk der Forschungs- und Entwicklungszentren des Unternehmens. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.novartis.at

Quellen:

1. Statistik Austria

2. Onkopedia

Autor:in

  • Studiengangsleiter "GuK" IMC FH Krems, Institutsleiter Institut "Pflegewissenschaft", Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegewissenschaft BScN (Umit/Wien), Pflegewissenschaft MScN (Umit/Hall)