AT: Forscher fanden neuen Hinweis auf Risikofaktor für Fehlgeburten

(C) inna_astakhova

Wien (APA) – Einen neuen Hinweis auf einen Mechanismus, der eine Rolle bei wiederkehrenden Fehlgeburten spielen dürfte, hat ein Forschungsteam aus Wien entdeckt. Einer im Fachblatt „Journal of Lipid Research“ erschienenen Studie zufolge dürften bestimmte Zellen, die von der Plazenta zur Gebärmutterschleimhaut wandern, weniger Cholesterol in Progesteron umwandeln. Das erhöht offenbar die Fehlgeburt-Gefahr.

Die Wissenschafter um Sigrid Vondra von der Universitätsklinik für Frauenheilkunde der Medizinischen Universität (MedUni) Wien untersuchten bestimmte Zellen die während der Schwangerschaft an der Produktion des Hormons Progesteron beteiligt sind.

Den kompletten Artikel finden Sie unter: APA Science

Mit freundlicher Genehmigung der APA Science

 

 

Markus Golla
Über Markus Golla 5604 Artikel
Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Studiengangsleitung (FH) und Vortragender im Bereich Gesundheits- und Krankenpflege, Kommunikation & Projektmanagement, Pflegewissenschaft BScN (Absolvent UMIT/Wien), Kommunikationstrainer & Incentives-Experte, Masterstudent Pflegewissenschaft (UMIT/Hall)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen