AT: FFG unterstützt Lexogen bei der Entwicklung eines neuen, Hochdurchsatz-tauglichen SARS-CoV-2 Tests

Wien (ots)

Die Wiener Transkriptom und Next Generation Sequencing Experten der Lexogen GmbH erhalten eine Förderung der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) zur Entwicklung einer neuartigen, Massen-Screening-tauglichen SARS-CoV-2 Testmethode.

Lexogen hat schon eine Reihe von verschiedenen Hochdurchsatz-Methoden zur RNA-Analyse auf den Markt gebracht und wird den neuen Test auf Basis ihrer proprietären QuantSeq-Flex Targeted RNA-Seq Plattform entwickeln. Der Einsatz von Next Generation Sequencing wird ein echtes Massen-Screening von zehntausenden Proben in einem Durchgang ermöglichen.

„Das Bestimmen von Neuinfektionen in dieser Größenordnung wird es gestatten, Infektions-Cluster in einem frühen Stadium möglichst komplett zu isolieren, um die aktuelle Pandemie aber auch zukünftige Infektionswellen besser bekämpfen zu können. Durch den neuartigen Test könnten auch Spitäler, Pflege- und Seniorenwohnheime regelmäßig gescreent werden, und er ermöglicht umfassende – sogar tägliche – Tests von Ersthelfern“, führt Alexander Seitz, CEO und Gründer von Lexogen, aus.

Parallel dazu entwickelt die Firma einen Test zur Bestimmung von Mutationen im SARS-CoV-2 Genom. Dadurch kann die Evolution des Virus verfolgt werden, wovon sowohl Impfstoff-Entwicklungen als auch die Prognosen-Genauigkeit zukünftiger Epidemien profitieren. In einem dritten Ansatz wird ein diagnostisches Panel entwickelt, welches das neue Coronavirus von anderen Atemwegserkrankung-auslösenden Pathogenen unterscheidet und so eine schnellere und bessere Therapieentscheidung ermöglicht.

Die Förderung wird durch die FFG, Österreichs Förderungsgesellschaft für industrielle Forschung und Entwicklung, im Rahmen des „Corona Emergency Calls“ abgewickelt und vom Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK) sowie dem Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) bereitgestellt. Ziel ist es, die COVID-19 Forschung zu unterstützen und den Kampf gegen das Coronavirus zu beschleunigen.

Über Lexogen:

Lexogen wurde im Jahr 2007 gegründet und entwickelt innovative Lösungen, um die Aktivität von Genen mit Hilfe von Next Generation Sequencing zu bestimmen. Zum Portfolio gehören molekularbiologische Kits zur RNA-Analyse, RNA-Kontrollen, Software zur Datenanalyse sowie ein umfassender Transkriptom-Analyse Service. Die Kits werden am Standort in Wien entwickelt und produziert und weltweit in einem rasch wachsenden Markt vertrieben. Lexogen ist ein privat geführtes Unternehmen mit einer Tochtergesellschaft in New Hampshire, USA. Mehr Information unter www.lexogen.com und @lexogen.

Karin Eder
Über Karin Eder 602 Artikel
Diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegerin, Advanced Practice Nurse, Lehrerin für Gesundheits- und Krankenpflege, Leitung Bereich Gerontologie und Validation im Ausbildungszentrum des Wiener Rotes Kreuzes GmbH.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen