AT: Ergebnisse der 2. europäischen Gesundheitskompetenz-Erhebung veröffentlicht

(C) emerald_Media

ÖPGK erarbeitete Empfehlungen zur Verbesserung der Gesundheitskompetenz in Österreich

Zehn Jahre nach der ersten Gesundheitskompetenzstudie 2011 in acht EU-Ländern liegen nun die Ergebnisse der zweiten europäischen Gesundheitskompetenz-Erhebung (Health Literacy Study, HLS19) vor. Diese basiert auf den Erfahrungen von 42.445 Befragten in 17 Ländern der Europäischen Region der WHO: Österreich, Belgien, Bulgarien, Tschechien, Dänemark, Frankreich, Deutschland, Ungarn, Irland, Israel, Italien, Norwegen, Portugal, Russische Föderation, Slowakei, Slowenien und die Schweiz.

Das Fazit ist eindeutig: Vielen Europäerinnen und Europäern fällt es schwer, unterschiedliche Behandlungsmöglichkeiten zu beurteilen, Medieninformationen zur Vorbeugung von Krankheiten zu nutzen und Informationen zum Umgang mit psychischen Problemen zu finden. Die Erhebung ist ein Projekt des WHO Action Networks on Measuring Population and Organizational Health Literacy (M-POHL), koordiniert durch die Gesundheit Österreich GmbH (GÖG). Die detaillierten Ergebnisse der internationalen Studie werden am 15. Dezember 2021 veröffentlicht und sind unter folgendem Link abrufbar: https://m-pohl.net/results

Für die repräsentative österreichische Erhebung wurden 2020 in Österreich rund 3.000 Erwachsene ab 18 Jahren telefonisch befragt. Die allgemeine Gesundheitskompetenz der Österreicherinnen und Österreicher verbesserte sich zwar innerhalb der letzten 10 Jahre leicht, die Ergebnisse zeigen aber nach wie vor deutlichen Handlungsbedarf. Besondere Herausforderungen bestehen weiterhin bei Gesundheitsinformationen bezüglich Informationen zu Therapien und Behandlungen, bei Informationen zum Umgang mit psychischen Problemen, beim Beurteilen und Anwenden von Gesundheitsinformation sowie bei Informationen zum Thema Prävention.

Die Pressemitteilung zu den bereits Mitte Oktober, im Zuge der 6. Konferenz der Österreichischen Plattform Gesundheitskompetenz (ÖPGK), veröffentlichten Ergebnissen der Gesundheitskompetenzbefragung der Österreichischen Bevölkerung können Sie hier nachlesen: https://goeg.at/Gesundheitskompetenzbefragung

Empfehlungen zur Verbesserung der Gesundheitskompetenz in Österreich

Als Reaktion und auf Basis der Ergebnisse der nationalen Gesundheitskompetenz-Erhebung wurden von der Österreichischen Plattform für Gesundheitskompetenz (ÖPGK) im Auftrag der Fachgruppe Public Health Empfehlungen erarbeitet. Die Empfehlungen umfassen die Themenbereiche: Gute Gesundheitsinformation gestalten und zur Verfügung stellen, Stärkung digitaler Gesundheitskompetenz, Stärkung der kommunikativen Gesundheitskompetenz im Gesundheitssystem, erleichterte Navigation im Gesundheitssystem, Gesundheitskompetenz bzgl. Impfungen sowie übergreifende Empfehlungen. Das gesamte Dokument steht hier zum Download zur Verfügung: https://oepgk.at/empfehlungen-gesundheitskompetenz/

Autor:in

  • markus

    Studiengangsleiter "GuK" IMC FH Krems, Institutsleiter Institut "Pflegewissenschaft", Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegewissenschaft BScN (Umit/Wien), Pflegewissenschaft MScN (Umit/Hall)