AT: Der Zugang zum Berufsregister für Gesundheitsberufe muss einfach, unbürokratisch und kostenlos sein!

(C) GÖD

(Wien/OTS) – Am Mittwoch, 22. Februar 2017 tagte die Bundesspitze der GÖD-Gesundheitsgewerkschaft und setzte sich intensiv mit der Novelle zum Gesundheitsberufe-Registergesetz auseinander.

Manuela Blum von der Bundesarbeitskammer informierte die Funktionärinnen und Funktionäre aus ganz Österreich über den Letztstand der Verhandlungen zur Umsetzung der Registrierung der Gesundheitsberufe. In intensiven Diskussionen wurde noch einmal auf die Stellungnahme der GÖD-Gesundheitsgewerkschaft verwiesen.

Der Vorsitzende der GÖD-Gesundheitsgewerkschaft Reinhard Waldhör dazu: „Unsere Forderungen zu diesem Gesetz sind von der Bundesleitung völlig klar formuliert. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den Gesundheitsberufen werden behördlich dazu aufgefordert sich ins Berufsregister eintragen zu lassen und erhalten einen Berufsausweis. Dieser Zugang muss einfach, unbürokratisch und kostenlos sein!“

 

 

 

Autor:in

  • Studiengangsleiter "GuK" IMC FH Krems, Institutsleiter Institut "Pflegewissenschaft", Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegewissenschaft BScN (Umit/Wien), Pflegewissenschaft MScN (Umit/Hall)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen