AT: Covid-19: Visitor-PIN vereinfacht Besuche in Gesundheits- und Sozialeinrichtungen

Coronavirus Covid19
(C) Romolo Tavani

Mit dem Shutdown II steigt der administrative Aufwand für das Besucher/innen-Management. Doch vor allem sensible Bereiche wie Krankenhäuser, Alten- und Pflegeheime gilt es nun maximal zu schützen. Eine rasch umsetzbare Lösung verspricht das digitale Gesundheitsticket Covidoor: Ein Visitor-PIN, an individuell definierbare Regeln geknüpft.

Schon seit Juni ist Covidoor in Oberösterreichs Krankenhäusern im Einsatz und beschleunigt die Zugangskontrolle für Besucher/innen. Mit der aktuellen Covid-19-Schutzmaßnahmenverordnung wird nun auch die Besuchsfrequenz in Alten-, Pflege- und Behindertenheimen reduziert und Kranken- und Kuranstalten sind aufgefordert, im Rahmen ihrer Covid-19-Präventionskonzepte bestehende Regelungen zur Steuerung der Besuche nachzuschärfen.

Dies alles muss rasch passieren, ohne dass der Verwaltungsaufwand explodiert. Hier kann Covidoor mit der neuen Funktion „Visitor-PIN“ eine praktikable Lösung anbieten: Jede/r Patient/in oder Bewohner/in erhält einen individuellen Code, um diesen an Verwandte und Bekannte weiterzureichen. Wer wann besuchen kommt, klärt die Familie ab und nicht die Einrichtung. Der PIN ist an eine Regel geknüpft – und sperrt den Zugang, wenn diese (zB „Nutzung alle zwei Tage“) erfüllt wurde. Darüber hinaus erfrägt Covidoor den Gesundheitszustand des/der Besucher/in und prüft, ob die gesetzlichen Vorgaben – etwa, dass in Alten- und Pflegeheimen zwischen 3. und 17. November nur zwei unterschiedliche Personen als Besucher/innen eingelassen werden dürfen – eingehalten werden.

PINs und Regeln können laufend oder einmalig im Covidoor Cockpit hinterlegt (händisch, .csv-Upload) oder via API aus dem Verwaltungssystem der Einrichtung importiert werden.

Über Covidoor

Covidoor ist ein cloud-basiertes Digitales Service der Netural GmbH, konzipiert und programmiert in Österreich. Die medizinische Expertise lieferte Dr. med. Lukas Drabauer, MBA, Gründer und Geschäftsführer von alpha medical concepts.

Covidoor eignet sich für alle Organisationen und Unternehmen, die in den nächsten Wochen und Monaten Mitarbeiter/innen, Besucher/innen oder Patient/innen schützen möchten. Das gilt besonders für

  • Krankenhäuser, Senioren- und Pflegeheime,
  • Behörden,
  • Kultur-, Freizeit- und Bildungseinrichtungen,
  • Flughäfen und Bahnhöfe,
  • Hotels und Gastronomie – sowie
  • mittlere und große Unternehmen.

Covidoor animiert Besucher/innen, das von Ihnen möglicherweise ausgehende Covid-19-Ansteckungsrisiko kritisch zu beleuchten. Eine ehrliche Auskunft reduziert objektiv die Gefährdung von allen – der Mitarbeiter/innen, der Patient/innen und natürlich auch der Besucher/innen selbst – und belohnt subjektiv mit einem Gefühl der Solidarität.

Wo gesetzlich erforderlich, ersetzt *Covidoor* die Selbsteinstufung an einer Schleuse vor Ort durch ein QR-Code-Ticket, das von Besucher/innen schon vor der Ankunft durch Beantworten einfacher Fragen kostenlos erworben, ausgedruckt oder auf dem Smartphone gespeichert werden kann.

Covidoor beschleunigt und digitalisiert so nicht nur das Besucher/innen-Management: Durch eine clever eingerichtete Fast Lane werden auch gefährliche Staus an Einlässen verhindert – und damit ein zusätzliches Ansteckungsrisiko minimiert.

Covidoor liefert gastgebenden Einrichtungen, Organisationen und Unternehmen einen aktuellen und nachvollziehbaren Überblick über Besucher/innen im Haus.

Covidoor ist DSGVO-konform.

Über Netural

Seit 1998 entwickelt Netural digitale Services für österreichische und internationale Best-in-class-Unternehmen. „Digitale Werte schaffen“ steht dabei als Credo über allem. Dies bedingt strategischen Weitblick wie unternehmerisches Denken und gelingt durch eine gekonnte, agile Verknüpfung herausragender Nutzererlebnisse mit neuesten Technologien.

Die Kunden: adidas, BMW, Cineplexx, Doka, Keba, Raiffeisen Landesbanken, Silhouette, Swarovski, voestalpine, W&H, zooplus und viele andere.

80+ fixe Mitarbeiter – Berater, Designer und Software-Ingenieure – sorgen in der Tabakfabrik Linz und aktuell im Homeoffice für tägliche Aufbruchsstimmung. CEO und Eigentümer ist Mag. Albert Ortig, CTO Dr. Stephan Lechner.

Autor:in

  • Studiengangsleiter "GuK" IMC FH Krems, Institutsleiter Institut "Pflegewissenschaft", Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegewissenschaft BScN (Umit/Wien), Pflegewissenschaft MScN (Umit/Hall)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen