AT: Coronavirus – 1.500 Personen in Schlüsselberufen gezielt getestet

Ziel der Testreihe ist es, mehr Wissen über die Dunkelziffer zu bekommen © APA (dpa)

Wien (APA) – Die Regierung hat besonders exponierte Berufsgruppen erstmals schwerpunktmäßig testen lassen. In der Testreihe wurden repräsentative Samples von insgesamt etwa 1.500 Personen gewonnen, teilte das Gesundheitsministerium mit. Mittels PCR-Tests will man vor allem dem Anteil der „asymptomatisch“ Infizierten bei Supermarkt-Mitarbeitern, Ärzten und Gesundheits- und Pflegepersonal auf die Spur kommen.

Begonnen wurde mit der Untersuchung schon am vergangenen Wochenende, am Dienstag und Mittwoch wurden weitere Tests genommen, hieß es auf Anfrage der APA. Über die genaue Methodik und operative Abwicklung hielt sich das Ministerium von Minister Rudolf Anschober (Grüne) aber bedeckt. Nach der Feldphase sei jedenfalls die wissenschaftliche Auswertung geplant. Bis wann die Ergebnisse vorliegen sollen, blieb unbeantwortet.

Mehr Wissen über Dunkelziffer

Ziel der Testreihe ist es, mehr Wissen über die Dunkelziffer und damit den Anteil der tatsächlich Infizierten in den jeweiligen Bereichen zu bekommen.

Den kompletten Artikel finden Sie unter: APA Science

Mit freundlicher Genehmigung der APA Science

Autor:in

  • markus

    Studiengangsleiter "GuK" IMC FH Krems, Institutsleiter Institut "Pflegewissenschaft", Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegewissenschaft BScN (Umit/Wien), Pflegewissenschaft MScN (Umit/Hall)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen