AT: Caritas: Finanzielle Unterstützung für Krisenpflegepersonen gut und wichtig

(c) Maurice Shourot

Landau: „Krisenpflegeeltern leisten einen wertvollen Beitrag in unserer Gesellschaft: Sie geben Kindern in Notsituationen Geborgenheit und ein Zuhause.“

Wien (OTS) – „Krisenpflegeltern leisten einen wichtigen und wertvollen Beitrag in unserer Gesellschaft: Sie geben Kindern in akuten Notsituationen ein vorübergehendes Zuhause, Geborgenheit und Unterstützung“, betont Caritas Präsident Michael Landau.

Krisenpflegepersonen haben rückwirkend mit 1. Juli 2018 wieder Anspruch auf Kinderbetreuungsgeld, sofern sie das Krisenpflegekind mindestens 91 Tage durchgehend in einer Wohn- und Wirtschaftsgemeinschaft betreuen. Das wurde gestern im Familienausschuss mit der Neuregelung des Kinderbetreuungsgeldes für Krisenpflegeeltern beschlossen.

Es ist gut und richtig, dass Krisenpflegeeltern auch die Familienleistungen des Bundes, wie das Kinderbetreuungsgeld erhalten, betont Caritas Präsident Michael Landau. Da Krisenpflegeeltern sehr oft aber nur ein bis zwei Monate die Betreuung von Kindern in Notsituationen übernehmen, sei auch eine Regelung für jene Familien, die Kinder kürzer als 91 Tage aufnehmen, notwendig. „Ich vernehme seitens der Regierung positive Signale rasch für die betroffenen Krisenpflegefamilien eine Lösung zu finden“, erklärt Caritas Präsident Landau. Nach Angaben der Regierung wurde mittels Ausschussfeststellung in Aussicht gestellt, die Regelung der 91 Tage zu evaluieren. „Danke dafür. Das ist ein wichtiger Schritt im Sinne der betroffenen Kinder und der betroffenen Krisenpflegeeltern; Diese leisten einen ganz besonders wichtigen Dienst, damit Kinder – mit ohnedies schwierigen Startbedingungen – einen guten Weg in die Zukunft finden. Ich bin damit zuversichtlich, dass von der Bundesregierung eine letztlich gute Lösung für alle betroffenen Krisenpflegefamilien gefunden werden kann und soll“, so Landau.

Markus Golla
Über Markus Golla 4184 Artikel
Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Studiengangsleitung (FH) und Vortragender im Bereich Gesundheits- und Krankenpflege, Kommunikation & Projektmanagement, Pflegewissenschaft BScN (Absolvent UMIT/Wien), Kommunikationstrainer & Incentives-Experte, Masterstudent Pflegewissenschaft (UMIT/Hall)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen