AT: BIZEPS fordert Inklusion im Bildungssystem ein

4. Dezember 2022 | News Österreich

Die Bundesregierung versagt hier auf ganzer Linie. Heute übergibt daher der Österreichische Behindertenrat ein umfassendes Forderungspaket.

Inklusion in der Bildung ist für mich gleichbedeutend mit gesellschaftlicher Chancengleichheit“, hält die Pädagogin Katharina Müllebner vom Behindertenberatungszentrum BIZEPS fest und fordert: „Es muss als gesamtgesellschaftliche Aufgabe gesehen werden, ein Schulsystem zu schaffen, in dem jede Schülerin und jeder Schüler ihren oder seinen Platz hat und in dem jede Schülerin und jeder Schüler darauf vorbereitet wird, ein selbstbestimmtes und unabhängiges Leben zu führen.“

Österreich hat vor 14 Jahren die UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen ratifiziert und sich damit zur Inklusion verpflichtet. Geändert hat dies an der Aussonderung von Schüler:innen mit Behinderungen nichts.

Weder bewirkt der schwache Aktionsplan zur Umsetzung des UN-Konvention Fortschritte noch gibt es einen Plan des Bildungsministeriums, wann Inklusion im Bildungsbereich vollständig umgesetzt wird.

Die Realität ist vielmehr, dass gerade per Verbandsklage die notwendige Unterstützung in der Form von Persönlicher Assistenz eingefordert werden muss. BIZEPS – Zentrum für Selbstbestimmtes Leben unterstützt diese Klage des Klagsverbandes finanziell.

Weiters planen Eltern gerade eine Verfassungsklage, weil Schüler:innen mit Behinderungen ein 11. und 12. Schuljahr vorenthalten wird.

Wir unterstützen daher die Forderungsübergabe des Österreichischen Behindertenrates an die Regierungsparteien ÖVP und GRÜNEN und werden daran teilnehmen.

„Inklusion ist außerdem etwas, das alle Schülerinnen und Schüler betrifft und auch allen Schülerinnen und Schülern nützt. Denn ein Bildungssystem, das sich am Individuum, seinen Bedürfnissen und seinen Fähigkeiten orientiert, nützt allen“, hält Katharina Müllebner abschließend fest.

Rückfragen & Kontakt:

BIZEPS – Zentrum für Selbstbestimmtes Leben / Martin Ladstätter 0699 17745449

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DE

Autor:in

  • Markus Golla

    Studiengangsleiter "GuK" IMC FH Krems, Institutsleiter Institut "Pflegewissenschaft", Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegewissenschaft BScN (Umit/Wien), Pflegewissenschaft MScN (Umit/Hall)