AT: Benefizkonzert mit Emmanuel Tjeknavorian zugunsten CS Hospiz Wien war ein großer Erfolg

Am Donnerstag, 7. April 2022, fand das traditionelle Frühjahrsbenefizkonzert zugunsten CS Hospiz Wien im Wiener Konzerthaus statt. Unter der Leitung vom weltbekannten Geigenspieler Emmanuel Tjeknavorian, welcher nicht nur als Dirigent sondern auch als Solist die Bühne betrat, konzertierte das Orchester camerata ars vivendi für den guten Zweck. Philipp Pertl, Moderator und Unterstützer der CS Caritas Socialis, führte die Konzertbesucher:innen durch einen spektakulären Konzertabend.

Es war ein Konzert der Sonderklasse. 38 Orchestermitglieder der camerata ars vivendi spielten für 700 Musikliebhaber:innen, Ehrenamtliche, Mitarbeiter:innen und Freund:innen der CS Caritas Socialis. Auf dem Konzertprogramm standen Werke von Ludwig can Beethoven, Joseph Haydn und Sergei Prokofjew. Eine ganz besondere Anspannung erfüllte den Raum, denn nicht nur für die Besucher:innen ist das Benefizkonzert ein traditioneller Treffpunkt, der die Gemeinschaft der Unterstützer:innen der CS Caritas Socialis jährlich zusammenbringt. Auch für das Orchester, allen voran Emmanuel Tjeknavorian, ist das regelmäßige Treffen des Ensambles ein freudig erwarteter Fixpunkt.

„Glücklich [zu sein] wäre eine Untertreibung. Mit Freunden Musik zu machen, ist das Schönste.“ so Emmanuel Tjeknavorian, Solist und Dirigent beim Benefizkonzert.

Emmanuel Tjeknavorian, Solist und Dirigent beim Benefizkonzert, begeisterte mit Vielseitigkeit

Bereits mit 7 Jahren stand Tjeknavorian als Künstlerpersönlichkeit erstmalig auf einer öffentlichen Bühne und begeisterte das Publikum. Früh wurde er als „Ausnahmetalent“ betitelt und im Laufe der Zeit schmückten zahlreiche Preise seine musikalische Karriere. Bereits seit 2014 nahm der 1995 geborene Violinist Dirigierunterricht und zog es ihn in der letzten Zeit kontinuierlich und sichtlich in Richtung Dirigentenpult.

Erlöse kommen dem CS Hospiz Wien zugute

Das Benefizkonzert für CS Hospiz Wien sammelt Spenden für bestmögliche Schmerzlinderung, professionelle Pflege, psychosoziale und spirituelle Begleitung und eine Hand, wenn man sie braucht.

CS Hospiz Wien cs.hospiz.wien umfasst alle Angebote, bei denen Hospiz und Palliative Care in der CS verwirklicht werden.

Dank der Konzertbesucher:innen, Sponsor:innen, Spender:innen und der Stadt Wien ist es uns möglich, für mehr schwerkranke Menschen hospizliche Begleitung in der 2023 eröffnenden Pflegeoase CS Kalksburg zu verwirklichen. Mit der Pflegekompetenz der CS Pramergasse und dem Fachwissen der Palliativmedizin des CS Hospiz Rennweg können wir außerdem im neu eröffneten Hospiz Verena in der CS Pramergasse die hospizliche Betreuung ausbauen. Ich bedanke mich bei Ihnen für die Unterstützung. so Sr. Susanne Krendelsberger CS, Vorstandsvorsitzende CS Caritas Socialis Privatstiftung

Seit 1995 betreuen und begleiten wir im CS Hospiz Rennweg schwerkranke Menschen in den letzten Lebenstagen und -wochen mobil und stationär. Auch in den Pflegeeinrichtungen wird hospizliche Betreuung und bestmögliche Lebensqualität bis zuletzt verwirklicht.

Das Hospiz Verena in der CS Pramergasse betreut und begleitet dank der Unterstützung der Spenderinnen und Spender und der Stadt Wien seit Frühling 2022.

Als Teil des CS Hospiz Wiens wird die CS Kalksburg das Kompetenzzentrum für Menschen mit hospizlicher Betreuung sein. Die hospizliche Pflegeoase wird neben einem Tageszentrum für Menschen mit Demenz und ein Tageszentrum für Senior:innen sowie unterschiedlichen Appartementtypen für Menschen mit Unterstützungsbedarf Teil des neuen Standorts der CS sein.

In Kooperation mit KUNST HILFT

„Kunst hilft“ wurde von Mag.a Brigitte Gassler-Nägele und Dr. Peter Gassler ins Leben gerufen, um soziale Projekte über den Weg der Musik zu ermöglichen. Gemeinsam mit seinem Ensemble „camerata ars vivendi“ unterstützt „Kunst hilft“ mit diesem Konzert das CS Hospiz Wien.

Wir danken unseren Unterstützer:innen:

Kunst hilft, EHL Immobilien GmbH, Casinos Austria AG, Österreichische Lotterien, KTHE Kobza and The Hungry Eyes GmbH, SV (Österreich) GmbH, S IMMO AG, Wild GmbH, ORF, der Standard

Autor:in

  • Studiengangsleiter "GuK" IMC FH Krems, Institutsleiter Institut "Pflegewissenschaft", Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegewissenschaft BScN (Umit/Wien), Pflegewissenschaft MScN (Umit/Hall)