AT: Anschober: Influenza-Impfstoff-Auslieferung für Kinder und SeniorInnen angelaufen

1,86 Millionen Dosen Influenza-Impfstoff für die Saison 2020/21 verfügbar

(C) Rudolf Anschober

Wien (OTS/BMSGPK) – Die Auslieferung der Grippeimpfstoffe im Rahmen des kostenlosen Kinderimpfprogramms und für Personen über 65 Jahre ist voll angelaufen. Dafür stehen 200.000 Dosen eines nasalen Lebendimpfstoffs für Kinder vom vollendeten 24. Lebensmonat bis zum vollendeten 15. Lebensjahr (weitere 100.000 Dosen folgen im Dezember) und 50.000 Dosen einer Influenza-„Stichimpfung“ für Kinder vom vollendeten 6. bis zum vollendeten 24. Lebensmonat für das kostenfreie Kinderimpfprogramm des Bundes, der Bundesländer und der Sozialversicherungsträger zur Verfügung. Außerdem stehen 100.000 Dosen eines speziellen Hochdosis-Impfstoffs für Personen ab 65 Jahren, die schwerpunktmäßig in Alters- und Pflegeheimen eingesetzt werden, zur Verfügung. Es handelt sich dabei um zusätzliche Impfstoff-Kontingente, die für Österreich gesichert werden konnten. ****

Gesundheitsminister Anschober: „Auf Grund der COVID-19-Pandemie herrscht eine weltweit hohe Nachfrage nach Influenza-Impfstoffen. Das Gesundheitsministerium war dennoch hoch aktiv: So konnte erstmals in der Geschichte Österreichs eine Aufnahme der Influenza-Impfung in das kostenfreie Kinderimpfprogramm für die Saison 2020/21 ermöglicht werden, dies ist ein wichtiger Meilenstein. Durch die Impfung von Kindern erwarten wir uns zusätzlich zum Schutz der Kinder selbst, die auch schwer erkranken können, Herdeneffekte. Ziel ist dabei die Verminderung der Verbreitung von Influenzaviren durch Kinder auf Erwachsene und besonders auf SeniorInnen, um schwere Verläufe und Hospitalisierungen gerade in dieser Altersgruppe zu reduzieren. Zudem konnten 100.000 Impfdosen für Personen ab 65 Jahren in Alten- und Pflegeheimen beschafft werden.“

Impfzeitpunkt

Nachdem die Grippewelle in Österreich für gewöhnlich frühestens Ende Dezember, meistens jedoch erst im Jänner beginnt und davon auch in der Saison 2020/2021 auszugehen ist, beginnt die beste Zeit für die jährliche Influenzaimpfung mit Ende Oktober/Mitte November. Die Impfung kann aber auch zu jedem späteren Zeitpunkt – auch während bereits Influenza-Fälle auftreten – durchgeführt werden.

Gesundheitsminister Rudolf Anschober: „Die Bevölkerung hat verstanden, dass gerade in Pandemie-Zeiten eine Influenza-Impfung äußerst sinnvoll ist. Vor dem Hintergrund der COVID-19-Pandemie ist eine Influenza-Impfung besonders wichtig, um eine mögliche gleichzeitige Erkrankung zu vermeiden. Eine hohe Influenza-Durchimpfungsrate vermindert zudem die Anzahl schwerer Krankheitsverläufe und notwendiger stationärer Aufenthalte im Krankenhaus. Eine Influenza-Impfung trägt daher wesentlich dazu bei, dass die Spitalskapazitäten gerade in Zeiten einer Pandemie nicht überlastet werden.“

Verfügbarkeit von Influenza-Impfstoffen

Im Hinblick auf die generelle Verfügbarkeit von Influenza-Impfstoffen hat eine Abfrage der Influenzaimpfstoffverfügbarkeit seitens des Österreichischen Verbands der Impfstoffhersteller ergeben, dass für die Saison 2020/21 insgesamt in Österreich 1,86 Millionen Dosen Influenza-Impfstoff zur Verfügung stehen werden, was einer Steigerung um deutlich mehr als das Doppelte im Vergleich zur Vorjahressaison bedeutet.

Kostenfreies Kinderimpfprogramm

Impfungen im Rahmen des kostenfreien Kinderimpfprogramms bieten einen wirksamen Schutz gegen zahlreiche übertragbare Krankheiten. Dazu zählen u.a. die 6-fach Impfung gegen Diphtherie-Tetanus-Polio-Pertussis-Hepatitis B-Haemophilus influenzae Typ B und die Impfung gegen Masern- -Mumps-Röteln. Heuer kann erstmals auch die kostenfreie Impfung gegen die „echte Grippe“, Influenza, angeboten werden. Kinder können nicht nur selbst schwer an der „echten Grippe“ erkranken, sondern sind auch besonders für die Infektionsverbreitung verantwortlich. So kann die Impfung von Kindern gegen Influenza dazu beitragen, „echte Grippe“ in anderen Altersgruppen, insbesondere auch bei SeniorInnen, zu vermeiden. Über alle kostenfreien Impfungen im Kinderimpfprogramm sowie deren Durchführung kann man sich bei allen Ärztinnen und Ärzten, in Apotheken oder unter sozialministerium.at/impfen informieren, Details zur Influenza-Impfung stehen unter www.sozialministerium.at/grippeimpfung zur Verfügung.

Die Umsetzung der Impfungen des kostenfreien Kinderimpfprogramms und der Impfaktion für Personen ab 65 Jahren obliegt den jeweiligen Bundesländern.

Autor:in

  • Studiengangsleiter "GuK" IMC FH Krems, Institutsleiter Institut "Pflegewissenschaft", Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegewissenschaft BScN (Umit/Wien), Pflegewissenschaft MScN (Umit/Hall)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen