AT: „Alles Technik“ beim Kreativwettbewerb für Menschen mit Behinderung

17. September 2018 | News Österreich | 0 Kommentare

Bereits zum 17. Mal luden die Wiener Hilfswerk-Nachbarschaftszentren kreative Menschen mit Behinderung ein, sich künstlerisch zu betätigen.

Wien (OTS) – Im Jahr 2018 gelang es gleich drei Künstlern/innen, die Jury auf ganzer Linie zu überzeugen. So teilten sich den ersten Platz Albert Masser mit dem Bild „Der Motor ist das Herz des Traktors“ (privat eingereicht), Victoria Forthofer mit dem Bild „Frau mit Prothese“ (Verein Komit GmbH), sowie Marko Z. mit dem Bild „Telefone im Wandel der Zeit“ (Verein Rainmans Home KP). Auch im Jahr 2018 waren die Sieger/innen von einer hochkarätig besetzten Jury ausgewählt worden. Diese bestand aus Katharina Uschan und Oliver Kartak (beide von der Universität für angewandte Kunst Wien), Angela Csoka (Künstlerin) und Reinhard Sandhofer (Künstler). Die Siegerehrung fand im Technischen Museum Wien unter Anwesenheit von Direktorin Gabriele Zuna-Kratky statt. Die Band „Mundwerk“ sorgte für das künstlerische Rahmenprogramm. Reinhard Jesionek zeichnete für die Moderation verantwortlich.

Zahlreiche Ehrengäste
Zahlreiche Ehrengäste überzeugten sich mit eigenen Augen von der Qualität der Kunstwerke. So nahmen u.a. teil: Gabriele Zuna-Kratky (Direktorin des Technischen Museums), Sabine Seidler (Rektorin der TU-Wien), Jakob Calice (Generalsekretär von BM Heinz Faßmann), Max Rubisch (BMASK – in Vertretung für BM Beate Hartinger-Klein), Hansjörg Hofer (Behindertenanwalt).

Autor:in

  • Markus Golla

    Studiengangsleiter "GuK" IMC FH Krems, Institutsleiter Institut "Pflegewissenschaft", Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegewissenschaft BScN (Umit/Wien), Pflegewissenschaft MScN (Umit/Hall)