AT: 50 Jahre Aus- und Weiterbildung in der Pflege in Niederösterreich

LR Teschl-Hofmeister: „Durch konsequentes Engagement wurde Niederösterreich zum Vorreiter in der Pflege“

St. Pölten (OTS/NLK) – Vor 50 Jahren wurden die ersten Maßnahmen zur Entwicklung und Umsetzung von Fortbildungsmöglichkeiten im Bereich der Pflege initiiert. Am 26. November wurde im Zuge eines Festaktes in der Fachhochschule St. Pölten die Aus- und Weiterbildung in der Pflege in Niederösterreich ins Rampenlicht geholt. „Auf den Pionierleistungen vor 50 Jahren fußt unser heutiges breites Spektrum an Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten in der Pflege“, betonte Sozial-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister in Vertretung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner. Maßgeblich an der Umsetzung, der Entwicklung der Lehrprogramme sowie der Etablierung einer universitären Weiterbildung beteiligt waren Heinz Flamm, Alfred Dorfmeister und Marianne Kriegl. Im Rahmen der Veranstaltung wurden sie für ihre Pionierleistungen im Bereich der Weiterbildung von Pflegepersonal gewürdigt.

Die Veranstaltung spannte einen inhaltlichen Bogen von den historischen Entwicklungen bis hin zu aktuellen Themen in der Pflegeausbildung und Pflegeweiterbildung. An den Gesprächsrunden nahmen hochrangige Vertreterinnen und Vertreter der Landeskliniken, der NÖ Pflege- und Betreuungszentren, der Gesunden- und Krankenpflegeschulen, der Fachhochschulen und der Universitäten im Land teil. Neben einer Rückschau wurde auch ein Ausblick in die Zukunft gegeben. Der steigende Bedarf an qualifiziertem Pflegepersonal, das Zusammenspiel zwischen Praxis und Wissenschaft und vor allem die Attraktivierung des Berufes für junge Menschen waren zentrale Themen.

„Gemeinsam werden wir den Pflegebereich kontinuierlich weiterentwickeln, um auch in Zukunft eine optimale Pflege in Niederösterreich gewährleisten zu können“, so Landesrätin Teschl-Hofmeister. Sie bedankte sich bei allen Akteurinnen und Akteuren, die die Aus- und Weiterbildung in der Pflege in Niederösterreich maßgeblich mitgestaltet und auf dieses außerordentlich hohe Niveau gehoben haben: „Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Sozial- und Gesundheitsbereich leisten großartige Arbeit!“

Markus Golla
Über Markus Golla 4919 Artikel
Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Studiengangsleitung (FH) und Vortragender im Bereich Gesundheits- und Krankenpflege, Kommunikation & Projektmanagement, Pflegewissenschaft BScN (Absolvent UMIT/Wien), Kommunikationstrainer & Incentives-Experte, Masterstudent Pflegewissenschaft (UMIT/Hall)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen