AT: 5. Campus-Ball Krems: Ein Fest für die Wissenschaft, Forschung und Region

Rund 1.500 Gäste beehrten den fünften Campus-Ball Krems, der von Donau-Uni, IMC FH und KL Privatuni veranstaltet wird.

(C) Rektor Friedrich Faulhammer, DUK, Vizerektorin Viktoria Weber, DUK, Rektor Rudolf Mallinger, KL, Geschäftsführerin Mag. Ulrike Prommer, IMC FH Krems, Sektionschefin Dr. Barbara Weitgruber, BMWF, Prorektorin Mag. Sabine Siegl, KL, Landesrat Dr. Martin Eichtinger, Geschäfstführer Dr. Karl Ennsfellner, IMC FH Krems

Wien, Krems (OTS) – Flanieren auf der Promenade, eine volle Tanzfläche im Ballroom und hunderte Disco-Begeisterte in der Clubbing-Area: Rund 1.500 Ballgäste beehrten am Abend des 15. Juni 2019 den fünften Campus-Ball Krems. Rektor Mag. Friedrich Faulhammer von der Donau-Universität Krems, Geschäftsführerin Mag. Ulrike Prommer von der IMC Fachhochschule Krems, Rektor Univ.-Prof. Dr. Rudolf Mallinger von der Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften sowie Landesrat Dr. Martin Eichtinger eröffneten die Veranstaltung nach einem fulminanten Orchester-Auftakt mit einem Defilee der mehr als 100 Ehrengäste. GastgeberInnen und Ehrenschutz betonten in ihrer Begrüßung die große Bedeutung dieses Balls als gesellschaftlicher Brückenschlag zwischen Bildung, Wissenschaft und Forschung am Campus Krems und der Region. Die zahlreichen prominenten Ballgäste aus Politik und Wirtschaft, Bildung und Wissenschaft, Kunst und Kultur unterstrichen mit ihrer Anwesenheit das überregionale Signal, das mit der Veranstaltung gesetzt werden soll.

Mag. Ulrike Prommer, Geschäftsführerin der IMC Fachhochschule Krems, sieht die Bedeutung ein solches Fest der Wissenschaft zu feiern so: „Wir sind hier in der lebenswertesten Stadt Österreichs, in Krems. Meines Erachtens sind wir auch am schönsten Campus des ganzen Landes. Wir haben 12.000 Studierende hier, die aus vielen Ländern der Erde kommen. Es freut mich aber besonders, dass ebenso viele Absolventinnen und Absolventen am Ball sind, die zurückkehren, um bei dieser Gelegenheit mit uns zu feiern, weil sie sich den Institutionen und der Stadt verbunden fühlen.“

Für Mag. Friedrich Faulhammer, Rektor der Donau-Universität Krems gehört der Campus-Ball Krems bereits zum Fixpunkt im Veranstaltungskalender der Wachau: „Bildung, Wissenschaft und Forschung – und damit die Einrichtungen am Campus-Krems – sind ein wichtiger Teil der Gesellschaft. Dass so viele Menschen aus der Region hier dieses Fest mit uns begehen beweist, wie gut unsere Institutionen auch regional verankert sind und wie lebendig der Austausch ist. Das ist uns besonders wichtig. Mit dem Campus-Ball Krems wollen wir ein Zeichen setzen und einen Rahmen schaffen, der auch im festlichen Ambiente zum Dialog einlädt.“

Univ.-Prof. Dr. Rudolf Mallinger, Rektor der Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften, betont die hervorragende Zusammenarbeit der drei Einrichtungen und weist auf zukünftige Herausforderungen hin: „Das Schöne an diesem Ball ist, dass er die drei Institutionen am Campus Krems in einer Veranstaltung zusammenbringt. Und dass unser Angebot auch im täglichen Aus- und Weiterbildungsleben ebenso wie in der Forschung hervorragend angenommen wird mündet in der Tatsache, dass wir expandieren. Dazu blicken wir mit Spannung auf den bevorstehenden Ausbau am Campus Krems.“

Die Kremser Vizebürgermeisterin Eva Hollerer zählt im Zusammenhang mit dem Ausbau auf die gute Zusammenarbeit mit der Kremser Bevölkerung und würdigt die Bedeutung des Campus Krems für die Stadt: „Die drei Institutionen am Campus stellen einen wichtigen Wertschöpfungsfaktor für unsere Stadt dar. Und die AbsolventInnen tragen den Ruf von Krems in alle Welt, sie sind damit wichtige Botschafter für unsere Region.“ 

Landesrat Dr. Martin Eichtinger sieht auch im internationalen Zusammenhang den Campus-Ball als absolut konkurrenzfähig und resümiert die Anstrengungen des Landes Niederösterreich in den Aufbau der Wissenschaftsachse: „Wir feiern heuer 30 Jahre Fall des Eisernen Vorhanges, vor 30 Jahren gab es in Niederösterreich keine tertiäre Bildungseinrichtung. Heute sind es 14 Institutionen. Darauf können wir mit Recht stolz sein.“

Von Essen aus dem 3D Drucker bis Showact

In buntes Licht getaucht und mit einem Teppich in Magenta – der offiziellen Ballfarbe – ausgelegt verwandelten sich die Promenade, der Ballroom, die Clubbing-Area sowie die verschiedenen Lounges wieder in Österreichs schönsten In- und Outdoor-Ballsaal. Auch beim 5. Campus-Ball Krems wurden ein abwechslungsreiches Entertainment-Programm sowie kulinarische Köstlichkeiten und Weine aus der Region geboten: Als Eröffnungsshow brillierten die „Magic Acrobatics“. Musikalisch durch den Abend im Ballroom führte das Ballorchester „Divertimento Viennese“. Um Mitternacht luden Barbara Westermayer und und Michael Humer zur beliebten Publikums-Quadrille.

In der NÖ Science Lounge genossen die Ballgäste die mitreißende Musik des Jazzensembles „JazzBus“, junge Wissenschaftstalente der Science Academy Niederösterreich brachten die Anwesenden mit Essen aus dem 3D-Drucker zum Staunen und präsentierten die Möglichkeiten von Laser-Cuttern.

Unter dem Motto „All that´s Jazz“ unterhielt der Kremser Musiker Klaus Bergmaier seine Gäste in der Piano-Lounge. In der Clubbing-Area sorgte DJ Sustep an den Turntables bis 4 Uhr früh für Stimmung.

Markus Golla
Über Markus Golla 4934 Artikel
Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Studiengangsleitung (FH) und Vortragender im Bereich Gesundheits- und Krankenpflege, Kommunikation & Projektmanagement, Pflegewissenschaft BScN (Absolvent UMIT/Wien), Kommunikationstrainer & Incentives-Experte, Masterstudent Pflegewissenschaft (UMIT/Hall)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen