AT: 20 Jahre Akutgeriatrie im Göttlicher Heiland Krankenhaus

Patientenzentrierte Medizin, Pflege und Therapie bilden seit 20 Jahren die Eckpfeiler der Akutgeriatrie / Remobilisation im Göttlicher Heiland Krankenhaus.

Als erste Akutgeriatrie Wiens 1999 gegründet ist das Department Akutgeriatrie / Remobilisation im Göttlicher Heiland Krankenhaus seit zwei Jahrzehnten Experte für das Thema Altersmedizin. Mehr als 1.000 betroffene Patientinnen und Patienten pro Jahr werden individuell durch das multiprofessionelle Team auf ihrem Weg zurück in den Alltag begleitet.

Im Rahmen von „Die lange Nacht der Akutgeriatrie“ diskutierten Expertinnen und Experten die aktuelle Lage der Geriatrie und speziell der Akutgeriatrie in Österreich. Im Mittelpunkt standen vor allem die prognostizierte Bevölkerungsentwicklung und die damit verbundenen Anforderungen an das Gesundheitssystem sowie mögliche Lösungsansätze. Prim.a Dr.in Athe Grafinger, MSc, Leiterin der Abteilung Innere Medizin 2 – Diabetologie mit dem Department Akutgeriatrie / Remobilisation im Göttlicher Heiland Krankenhaus betonte: „Gerade im Krankenhaus brauchen ältere Menschen besondere Rahmenbedingungen und Behandlungskompetenz. Das multiprofessionelle Team unserer Akutgeriatrie / Remobilisation setzt mit patientenorientierter ganzheitlicher Medizin alles daran, Patientinnen und Patienten wieder in ihr gewohntes Leben zu führen.“

Den steigenden Anforderungen begegnen

Einig waren sich die Expertinnen und Experten, dass rasch etwas getan werden muss, um den steigenden Anforderungen gerade in diesem medizinischen Bereich begegnen zu können. Zu den Hauptforderungen zählen:

  • Geriatrie als eigenes Sonderfach – so wie in anderen Ländern Europas
  • Geriatrie als fixer Bestandteil der Pflichtlehre an allen öffentlichen Universitäten Österreichs
  • Fixe kompetenzorientierte Verankerung in den Ausbildungscurricula aller Professionen
  • Flächendeckende Einrichtung von Akutgeriatrien in ganz Österreich
  • Strukturierte Einbindung von Geriatrie in vorhandene Strukturen (z.B. in der zentralen Notaufnahme, Alterstraumatologie)
  • Aus- und Aufbau von mobilen Angeboten (geriatrischer Konsiliardienst, mobile Remobilisation direkt bei den Betroffenen, …)

Das ist Akutgeriatrie

Eine akute Erkrankung kann bei älteren Menschen zu Funktionsverlusten bis hin zum Verlust der Fähigkeit zur selbständigen Lebensführung und zu Pflegebedürftigkeit führen. Das Department für Akutgeriatrie / Remobilisation im Göttlicher Heiland Krankenhaus bietet eine zielgerichtete, umfassende, personenzentrierte und personalisierte Behandlung und Betreuung an. Aufbauend auf den im Geriatrischen Assessment erhobenen Ressourcen und Defiziten bereitet das multiprofessionelle Team aus Medizin, Pflege, Physio-, Ergo- und Psychotherapie, Logopädie, Sozialarbeit, Ernährungsberatung sowie Seelsorge Patientinnen und Patienten nach schwerer Erkrankung oder Operation darauf vor, wieder in das gewohnte Umfeld zurückzukehren.

Markus Golla
Über Markus Golla 5113 Artikel
Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Studiengangsleitung (FH) und Vortragender im Bereich Gesundheits- und Krankenpflege, Kommunikation & Projektmanagement, Pflegewissenschaft BScN (Absolvent UMIT/Wien), Kommunikationstrainer & Incentives-Experte, Masterstudent Pflegewissenschaft (UMIT/Hall)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen