AT: 20.000 Euro für Kinder mit schweren Erkrankungen

Der Verband der Arzneimittelvollgroßhändler PHAGO spendet auch heuer an zwei soziale Organisationen

PHAGO-Vorstand übergibt den Weihnachts-Scheck an die soziale Organisation "Dank Dir!"

Wien (OTS) – Als Unternehmen mit einem gesetzlichen Versorgungsauftrag für die öffentliche Gesundheit wollen die PHAGO-Mitglieder auch ihren gesellschaftlichen Beitrag leisten. Daher spendet der Verband der österreichischen Arzneimittelvollgroßhändler jedes Jahr um die Weihnachtszeit einen hohen Geldbetrag an soziale Organisationen.

Heuer werden gleich zwei Einrichtungen unterstützt, die sich den speziellen Bedürfnissen und Herausforderungen von Kindern und Jugendlichen mit schweren Erkrankungen und geistiger oder körperlicher Behinderung annehmen.
Es handelt sich hierbei um den Verein „Dank Dir“, der sich den speziellen Bedürfnissen von Kindern mit geistiger oder körperlicher Behinderung widmet. „Dank Dir“ ist eine Online-Spendenplattform mit dem Zweck, dringend benötigte Therapien oder Heilbehelfe zu finanzieren.

Die zweite soziale Organisation, die heuer vom Großhandels-Verband PHAGO finanziell unterstützt wird, ist die gemeinnützige Stiftung „Kindertraum“. Diese erfüllt Kindern mit begrenzter Lebenserwartung und Kindern in sehr schwierigen Lebenssituationen ihre Herzenswünsche wie etwa einen Urlaub mit der Familie, ein Hör- und Wahrnehmungs-Training oder einen Assistenzhund.

Die beiden Schecks in Höhe von insgesamt 20.000 Euro sind den zwei Organisationen bereits überreicht worden. PHAGO-Präsident Dr. Andreas Windischbauer betont: „Als Unternehmer dürfen wir nicht die Augen davor verschließen, dass es Menschen gibt, die Hilfe von außen benötigen. Wenn dies Kinder sind, sind wir als Gesellschaft alle gefordert. Dass unser Beitrag Kindern hilft, macht uns Freude.“

Über Phago:

PHAGO ist eine freiwillige Interessenvertretung des österreichischen Arzneimittel- Vollgroßhandels. Dessen wichtigste Aufgabe ist die Sicherstellung der Arzneimittelversorgung für Österreich. Als Rückgrat der Arzneimittelversorgung kümmert sich der Großhandel daher um die Planung, Abwicklung und Auslieferung von 20 Millionen Arzneimitteln, die jedes Monat von der Industrie in die Apotheke gebracht werden müssen.

Der Großhandel lagert über 50.000 Artikel von mehr als 2.000 Lieferanten. Damit bündelt er das gesamte Arzneimittel-Sortiment, um jederzeit für Patienten liefern zu können.

Der pharmazeutische Großhandel garantiert, dass der nationale Arzneimittelvorrat stets bereitgestellt werden kann und Arzneimittel vor Ort sind, wenn sie rasch benötigt werden.
www.phago.at

Markus Golla
Über Markus Golla 5449 Artikel
Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Studiengangsleitung (FH) und Vortragender im Bereich Gesundheits- und Krankenpflege, Kommunikation & Projektmanagement, Pflegewissenschaft BScN (Absolvent UMIT/Wien), Kommunikationstrainer & Incentives-Experte, Masterstudent Pflegewissenschaft (UMIT/Hall)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen