AT: 10 Jahre CS Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz Liesing

27. April 2018 | News Österreich | 0 Kommentare

Wien (OTS) – Wien: BewohnerInnen, Angehörige, MitarbeiterInnen, Politiker und Weggefährten feierten am 27. April das 10-jährige Bestehen der CS Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz. Unter dem Motto „Appetit aufs Leben“ waren die Festgäste in die Wohngemeinschaft geladen.

10-jähriges Bestehen

Untersuchungen zeigen hohe Lebensqualität in den Wohngemeinschaften

Die CS Wohngemeinschaft Liesing war 2008 die erste Wohngemeinschaft, die von der CS in Kooperation mit dem Fonds Soziales Wien (FSW) eröffnete. In den letzten 10 Jahren wurde mehrmals die Lebensqualität der Gemeinschaft evaluiert, immer mit dem Ergebnis hoher Zufriedenheit seitens der BewohnerInnen und deren Angehörigen. Weiteres wurde erhoben, dass die Kontaktmomente zwischen den einzelnen Wohngemeinschaftsmitgliedern signifikant höher liegen, als dies bei BewohnerInnen in stationären Einrichtungen der Fall ist.

Aufgrund der hohen Nachfrage, wünschen wir uns einen Ausbau der Wohnform Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz durch die CS Caritas Socialis,

Robert Oberndorfer, Geschäftsführer CS Caritas Socialis.

Inklusiver Modellbetrieb: Eine ganz normale Wohngemeinschaft in einem ganz normalen Mietshaus

Eine ganz normale Wohngemeinschaft in einem ganz normalen Mietshaus, in der Menschen mit Demenz leben. – Das war die Vision der 2008 eröffneten Einrichtung. 15 Personen in zwei Wohngemeinschaften, verbunden durch eine Terrasse, sodass sich die BewohnerInnen frei und sicher von einem Wohnbereich in den anderen bewegen können.

Angebote und Leistungen für an Demenz erkrankte Menschen und deren Angehörige direkt vor Ort, das ist der richtige Weg! Herzliche Gratulation zum 10. Geburtstag dieser großartigen Einrichtung,

Gerald Bischof, Bezirksvorsteher des 23. Bezirkes.

Der ganz normale Alltag ist Therapie

Das ist das Credo in den beiden von der CS geführten Wohngemeinschaften. „Anleiten es selber zu tun – solange wie möglich“ ist das Ziel. Diese Selbstständigkeit fördert das Selbstbewusstsein: „Ich bin jemand, ich kann etwas tun.“

In der Gemeinschaft stärken wir uns gegenseitig, wenn der Alltag durch kognitive Einschränkungen zur Herausforderung wird. Dadurch fühlen wir uns sicher und wertvoll.

Marion Landa-Meidlinger, Leitung Wohngemeinschaften CS Caritas Socialis

CS Caritas Socialis – Lebensqualität vom Beginn bis zum Ende des Lebens

Die CS Caritas Socialis wurde 1919 von Hildegard Burjan als geistliche Schwesterngemeinschaft mit dem Auftrag gegründet, soziale Not zu lindern. Heute setzt die CS Caritas Socialis drei Schwerpunkte: Betreuung und Pflege (Demenz), Hospizkultur (CS Hospiz Rennweg) und die Unterstützung und Begleitung von Familien und Kindern.

Autor:in

  • Markus Golla

    Studiengangsleiter "GuK" IMC FH Krems, Institutsleiter Institut "Pflegewissenschaft", Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegewissenschaft BScN (Umit/Wien), Pflegewissenschaft MScN (Umit/Hall)