DE: Neue Wege in der Pflegeberatung – Innovatives Portal für pflegende Angehörige

München (ots) – „Pflege ist teilbar“, sagt Martina Rosenberg, SPIEGEL-Bestseller-Autorin von „Mutter, wann stirbst du endlich“, und gründete mit zwei weiteren Partnern ein neues Portal für pflegende Angehörige, das seit 01. Oktober 2017 online ist. Als bisher einzigartiges Portal bietet es den Angehörigen alle relevanten Informationen und eine multimediale Begleitung während der gesamten Pflegezeit.

Martina Rosenberg weiß, was Menschen in dieser Zeit benötigen – sie hat selbst neun Jahre lang ihre Eltern gepflegt. Aus dieser Erfahrung heraus hat sie drei Bücher zu diesem Thema geschrieben, hält unzählige Vorträge bei Firmen, Banken und Versicherungen und ist gefragte Expertin bei den Medien und der Politik. Die Geschichten ihrer Leser, die eigene Erfahrung sowie ihre berufliche Kompetenz als Pressesprecherin, Journalistin und PR-Expertin bei verschiedenen Sozialverbänden hat sie jetzt in das Portal PFLEGE.PRO gepackt.

Gemeinsam mit einem fachlich versierten und vielschichtigen Team will Rosenberg pflegende Angehörige bereits vor, während und nach der Pflege begleiten. In der Community vernetzen sich die Angehörigen, tauschen Erfahrungen aus und bekommen einen Pflegelotsen zur Seite gestellt. Experten aus Pflege, Recht und Psychologie stehen für die Mitglieder für die brennendsten Fragen zur Verfügung.

Wer denkt, Websites zur Pflege gäbe es zur Genüge, der irrt sich. Es sind gerade die besonderen Themen, die über die sonst üblichen Informationen hinausgehen, die Rosenberg auf ihrer Website anpackt und ihr somit einen besonderen Schliff gibt. Eben genau die Themen, wenn es mal nicht so gut in der Pflege läuft.

Gleichzeitig können sich die Websitebesucher aktuelle Adressen und Informationen von Pflegeheimen und Pflegediensten anzeigen lassen. Ein angegliedertes, unabhängiges Bewertungssystem, in dem Angehörige ihre Erfahrungen einbringen, bringt Transparenz in die Qualität der Pflege. „Das liegt mit besonders am Herzen“, so Rosenberg. „Die Leute sollen wissen, wo es gute Pflege gibt und wo nicht.“

Sie und ihre Partner haben Großes vor. Als Vorbild für ihr Bewertungstool in der Pflege stehen Jameda und Trivago. Hat ein Pflegedienstleister mehr als 25 Bewertungen mit durchschnittlich 4,5 Sternen erreicht, erhält er für das laufende Jahr die Auszeichnung „Exzellenter Pflegedienstleister“. Es steht als Symbol für zufriedene Bewohner, Angehörige und ein großartiges Pflegeteam. „Wir wollen die Guten sichtbar machen!“, sagt Rosenberg. „Das ist nicht nur für andere Angehörige und Betroffene wichtig, sondern auch für die Teams vor Ort.“

Als Geschäftsführerin steht Rosenberg persönlich hinter dem Portal und will dem seelenlosen Internet ein Gesicht geben. Sie steht bereits mit mehreren Verbänden und Versicherungen in Kooperationsverhandlungen, die ein starkes Interesse für das Portal WWW.PFLEGE.PRO zeigen.

„Unser Versprechen ist es, die Menschen nicht alleine zu lassen. Wir begleiten sie multimedial auf einem steinigen Weg und wollen somit dazu beitragen, dass Pflege auch gelingen kann“, so Martina Rosenberg.

Markus Golla
Über Markus Golla 2808 Artikel
Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Lehrer und Vortragender im Bereich Gesundheit- und Krankenpflege, Kommunikation & Projektmanagement, Pflegewissenschaft BScN (Absolvent UMIT/Wien), Kommunikationstrainer & Incentives-Experte, Masterstudent Pflegewissenschaft (UMIT/Hall)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen