CH: Familienplanung ohne Hormone: Aber sicher!

(C) JenkoAtaman

Zürich: Hormonfreie Verhütungsmethoden liegen im Trend. Aber sie sollte auch sicher sein! Eine neue Studie der Valley Electronics AG und der Universitätsfrauenklinik Erlangen beweist jetzt: Bei der Familienplanung kann sich „Frau“ auf die Kombination aus Zykluscomputer und Smartphone-App zu 99,4 Prozent verlassen.

Immer mehr Frauen möchten auf hormonelle Verhütungsmethoden verzichten und entscheiden sich für hormonfreie Familienplanung. Aber sie sollen auch sicher sein! In Zeiten von Smartphone und Co. greifen viele auf mobile Apps zurück, um ihren Fruchtbarkeitsstatus zu überprüfen. Gynäkologen warnen jedoch vor der alleinigen Verwendung solcher „Verhütungs-Apps“, da sie ohne zusätzliche Hilfsmittel alles andere als sicher sind. Eine zuverlässige Alternative sind Zykluscomputer. Sie erfassen, speichern und analysieren Veränderungen im weiblichen Zyklus, um schnell, einfach und sicher die unfruchtbaren und fruchtbaren Tage anzuzeigen. Wie sicher diese tatsächlich sind, belegt eine neue Studie der Valley Electronics AG und der Universitätsfrauenklinik Erlangen: Eine Kombination aus Zykluscomputer und Smartphone-App hilft „Frau“ ihre fruchtbaren von den unfruchtbaren Tagen zu unterscheiden und das laut Studie zu 99,4 prozentiger Sicherheit. Der Zykluscomputer Daysy des Schweizer Medizintechnikunternehmens Valley Electronics AG kann entweder für sich alleine oder – als einziger Zykluscomputer weltweit – in Verbindung einer App genutzt werden. Dadurch ist Daysy besonders zuverlässig und Anwenderfreundlich.

Zertifiziert, schnell und einfach

Daysy ist ein nach ISO 13485 und ISO 14971 entwickeltes Medizinprodukt und sehr einfach zu bedienen: Jeden Morgen misst Daysy unter der Zunge die Temperatur nach dem Aufwachen (Basaltemperatur), speichert sie und zeigt direkt an, ob „Frau“ einen fruchtbaren oder unfruchtbaren Tag hat. Mit der Smartphone-App DaysyView kann „Frau“ ihre gespeicherten Daten auf ihr Smartphone oder Tablet übertragen. Über die App werden der individuelle Zykluskalender, Temperaturkurven, Statistiken und Prognosen angezeigt. Die App bietet außerdem die Möglichkeit, diese Informationen mit dem Partner oder medizinischem Fachpersonal zu teilen.

Nähere Informationen zur Studie

Eine unabhängige klinische Studie hat bereits 1998 gezeigt, dass der Algorithmus, den Daysy verwendet, mit einer Sicherheit von 99,3 Prozent fruchtbare und unfruchtbare Tage anzeigt. Nun haben die Valley Electronics AG und die Universitätsfrauenklinik Erlangen in einer neuen Studie untersucht, ob diese Sicherheit durch die zusätzliche Nutzung der Smartphone-App weiter gesteigert werden kann. Kernfrage der Studie war, ob sich durch die optionale Verwendung einer mobilen App das Interesse, die Akzeptanz und damit verbunden die Zuverlässigkeit des Zykluscomputers weiter verbessert. Für die retrospektive Studie wurden insgesamt 6278 Daysy-Nutzerinnen weltweit via Email kontaktiert. Die Teilnehmerinnen sollten Fragen zu ihrem individuellen Zyklus, zu Erfahrungen mit Verhütungsmitteln, zu Schwangerschaft, Kinderwunsch und zur Nutzung und Akzeptanz der App beantworten.

„Die Studie zeigt, dass die zusätzliche Nutzung der App die Anwendbarkeit, das Verständnis und den richtigen Umgang mit dem Zykluscomputer verbessert“, erklärt Studienleiter Prof. Dr. med. Stefan Renner. „Damit sorgt die Kombination aus einem Zykluscomputer und einer App für ein stärkeres Bewusstsein der Nutzerin in Bezug auf ihren Zyklus und für mehr Einbindung bei der Anwendung des Zykluscomputers.“ Die Darstellung des Zyklus in der App hilft der Daysy-Nutzerin also dabei, ihren Körper und ihren Zyklus besser kennen zu lernen. Und dieses Körperbewusstsein wirkt sich wiederum positiv auf die Anwendung und damit auch auf die Sicherheit des Zykluscomputers aus.

Über die Valley Electronics AG

Die Valley Electronics AG mit Hauptsitz in der Schweiz und die Valley Electronics GmbH in Deutschland entwickeln und vertreiben seit mehr als 30 Jahren erfolgreich Femtech Produkte. Beide Firmen haben sich auf sichere und einfache Alternativen im Bereich der natürlichen Familienplanung und der auf die Berechnung des „fruchtbaren Fensters“ spezialisiert. Der Lady-Comp, Lady-Comp Baby und pearly sind die drei Zykluscomputer, die bereits weltweit seit vielen Jahren auf dem Markt sind. Daysy stammt aus der Schweizer Niederlassung und ist die neueste Erfindung der Valley Electronics AG. Gründerin von Daysy ist Natalie Rechberg, Mutter und leidenschaftliche Unternehmerin, mit dem Ziel Frauen echte Alternativen zur hormonellen Familienplanung zu bieten und sich und ihren Körper besser kennenzulernen.

Über Markus Golla 2251 Artikel
Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Lehrer und Vortragender im Bereich Gesundheit- und Krankenpflege - Kommunikation & Projektmanagement, Pflegewissenschaft BScN (Absolvent UMIT/Wien), Kommunikationstrainer & Incentives-Experte, Masterstudent Pflegewissenschaft (Universität Wien)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen