AT: Forschen, Lernen und Staunen an der IMC FH Krems: Lange Nacht der Forschung war voller Erfolg

Fotocredit: IMC FH Krems/ Florian Schulte

Krems (OTS) – „Spannung, Spaß und Spitzenforschung“ war am 13. April 2018 das Motto der Langen Nacht der Forschung an der IMC FH Krems. Weit über 1000 Interessierte, insbesondere Familien, Kinder und Jugendliche, konnten sich von 16.00 bis 22.30 Uhr an 32 Stationen aus erster Hand über das breite Forschungsspektrum in den Bereichen Wirtschaft, Digitalisierung, Technik, Gesundheit und Life Sciences informieren. Auch Landesrat Martin Eichtinger kam selbst nach Krems, um sich das spannende Angebot der Langen Nacht der Forschung persönlich anzuschauen. Die alle zwei Jahre stattfindende Veranstaltung ist mittlerweile zum Fixpunkt für den offenen Dialog der Wissenschaft mit der Gesellschaft geworden.

IMC FH Krems präsentiert Forschung

Bereits seit 2009 ist die Lange Nacht der Forschung an der IMC Fachhochschule Krems eine wichtige Veranstaltung, an der Wissenschaft und Forschung für die breite Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Im direkten Kontakt mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern und Forschenden werden komplexe Forschungsleistungen begreifbar und erfahrbar. Der Dialog auf Augenhöhe weckt das Interesse für Forschung, Innovation und Technologie und stellt die vielfältige Forschungslandschaft auch als attraktiven Arbeitsplatz für Nachwuchskräfte dar. Auch 2018 wurde wieder für ein spannendes Programm gesorgt:

Das Department of Life Sciences begab sich mit den Besucherinnen und Besuchern beispielsweise auf die Suche nach dem perfekten Parfum, zeigte wie „blau machen“ geht, stellte Flummis her und isoliert DNA. Das Department of Health Sciences ermöglichte u.a. „Greifen und Begreifen“, zeigte wie mobil man auf vier Rädern sein kann und musizierte mit Laserstrahlen. Das Department of Business legte en Fokus auf die Digitalisierung und wagte dabei den Blick in die Zukunft und zeigte, was unter der „digitalen Transformation“ zu verstehen ist. So wurden u.a. die virtuelle Geldbörse und kreative Roboter vorgestellt. „Zukunft ist jetzt“ hieß es im NÖ Digi-Bus und wie sich 360° anfühlen, durfte ebenfalls ausprobiert werden.

„Durch den Kontakt mit unseren einzigartigen Forscherinnen und Forschern versuchen wir Kindern und Jugendlichen die Hemmschwelle vor Wissenschaft und Forschung zu nehmen. Wir geben allen Besucherinnen und Besuchern damit die Möglichkeit in die spannende Welt der Wissenschaft und Forschung an der IMC Fachhochschule Krems einzutauchen“, erklärt Projektleiterin Sabine, Steinkellner MA.

Über Markus Golla 2251 Artikel
Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Lehrer und Vortragender im Bereich Gesundheit- und Krankenpflege - Kommunikation & Projektmanagement, Pflegewissenschaft BScN (Absolvent UMIT/Wien), Kommunikationstrainer & Incentives-Experte, Masterstudent Pflegewissenschaft (Universität Wien)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen